DNA-Treffer überführt dreifachen Auto-Einbrecher

Ein halbes Jahr ist es her, dass ein Autoeinbrecher in Untersendling mehrere Autos geknackt hat. Jetzt hat ein DNA-Abgleich einen 31-Jährigen als Täter überführt. Der Mann sitzt bereits in der JVA Stadelheim.
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
DNA-Porbe (Symbolbild)
dpa DNA-Porbe (Symbolbild)

Untersendling - In der Nacht vom 3. auf den 4. März parkte ein 51- jähriger Münchner seinen Pkw in der Hansastraße auf einem Seitenstreifen. Ein zunächst unbekannter Täter warf die rechte hintere Seitenscheibe des Wagens ein und durchsuchte anschließend das Handschuhfach. Entwendet wurde nach Angaben des Fahrzeugbesitzers nichts.

Hinweise auf den Täter gab es zunächst nicht, allerdings führten die Polizeibeamten am Tatort eine Spurensicherung durch und sicherten einen DNA-Abrieb.

In derselben Tatnacht hatte der Täter offenbar zwei weitere Male zugeschlagen. In der Ridlerstraße schlug er bei geparkten Pkw eine Seitenscheibe ein und entwendete aus einem der Autos ein mobiles Navigationsgerät. Bei seinen Einbrüchen hinterließ der offensichtlich verletzte Mann Blutspuren. Der auf dieser basis durchgeführte DNA-Abgleich brachte nun einen Treffer und überführte den 31-Jährigen als mutmaßlichen Täter.

Weiter fahnden nach dem Mann musste die Polizei nicht: Er sitzt bereits wegen eines Ladendiebstahls in der Justizvollzugsanstalt Stadelheim in Untersuchungshaft.
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren