Diebe gehen der Polizei bei Routinekontrolle ins Netz

Der Münchner Polizei gehen bei einer Routinekontrolle zwei Diebe ins Netz. Im Kofferraum des Autos wurden mehrere Kennzeichen gefunden.
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

München - In der Nacht auf Sonntag führten Polizeibeamte in Pasing routinemäßig Verkehrskontrollen durch. Für zwei Münchner ging die Kontrolle nicht gut aus, teilte die Polizei am Montag mit.

In dem Auto, in dem ein 34-jähriger Münchner und ein 38-Jähriger aus Moosinning saßen, fanden die Beamten nicht nur verschiedene Betäubungsmittel, sondern auch drei Kfz-Kennzeichen.

Wie sich herausstellte war eines davon im März 2016 als gestohlen gemeldet worden. Alle drei Kennzeichen wurden sichergestellt. In dem Auto fanden die Beamten auch Einbruchswerkzeug. Die beiden tatverdächtigen Männer wurden vernommen und nach umfangreichen kriminalpolizeilichen Maßnahmen entlassen, weil die Vorraussetzung für einen Haftbefehl nicht gegeben war.

Lesen Sie hier: Neue Sex-Vorwürfe - Musik-Professor wieder vor Gericht

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren