Die zweite Wiesn - mit Weihnachtsbier!

Glühwein? Von wegen. Sobald es warm wird, stoßen die Christkindlmarkt-Besucher mit Bier an.
| mak
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Der Trend geht augenscheinlich zum Weihnachtsbier - so wie hier am Rindermarkt.
Der Trend geht augenscheinlich zum Weihnachtsbier - so wie hier am Rindermarkt. © mak

Altstadt - Christkindlmärkte - die zweite Wiesn, so lautete die Schlagzeile der AZ am Anfang dieser Woche. Damit lagen wir richtig, und zwar nicht nur, weil die Märkte allesamt überfüllt und teuer sind. Neuerdings wird dort - wie auf der Wiesn - auch jede Menge Bier getrunken.

Sobald die Temperaturen über Null steigen, macht es überall "Plopp", und die Marktbesucher stoßen statt mit Glühwein mit "Weihnachtsbier" aus der Bügelflasche an.

Auf dem Rindermarkt kostet ein Augustiner vier Euro; es gibt auch eine Großflasche für 25 Euro. Zugegeben: Zur superscharfen Currywurst ("ab 18 Jahre") passt ein kühles Bier besser als die heiße Plörre...

Hier lästert der Münchner Harry G über die Christkindlmärkte

 

 

 

 

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren