Der Ostfriedhof bekommt ein Millionen-Krematorium

Der Stadtrat genehmigt einen Neubau für fast 20 Millionen Euro. 2021 soll dieser fertig sein.
| az/zif
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Der Münchner Ostfriedhof bekommt ein neues Krematorium
AZ (Archivfoto) Der Münchner Ostfriedhof bekommt ein neues Krematorium

Obergiesing - Das in den 1970er Jahren gebaute Krematorium am Ostfriedhof genügt nicht mehr den heutigen Anforderungen. Der Stadtrat hat deshalb nun einen Neubau genehmigt: 18,5 Millionen Euro soll das moderne Ersatzgebäude kosten.

Bis nächstes Jahr will die Stadt nun ein Unternehmen finden, das Planung und Bau in einem erledigen kann. Abgerissen wird nur das Gebäude mit den Öfen. Die denkmalgeschützte Trauerhalle und die ebenfalls geschützte Urnenhalle sollen erhalten werden - das macht das Projekt entsprechend kompliziert und teuer.

Die neue Verbrennungsanlage soll Kapazität für bis zu 11.300 Einäscherungen im Jahr haben. Der aktuellen Planung zufolge soll das neue Krematorium 2021 den Betrieb aufnehmen.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren