Das Cincinnati-Kino ist jetzt ein Denkmal!

"Unverfälschter Charakter": Mit ihren Protesten haben Anwohner das alte Lichtspielhaus in der Cincinnatistraße gerettet.
| Lea Kramer
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Für den Erhalt des Kinos gingen die Anwohner auf die Straße. Jetzt steht das Gebäude unter Denkmalschutz.
Petra Schramek Für den Erhalt des Kinos gingen die Anwohner auf die Straße. Jetzt steht das Gebäude unter Denkmalschutz.

Giesing - Sitzstreik, Bürgerprotest und 1500 Unterschriften haben sich gelohnt! Am Mittwoch gab das Bayerische Amt für Denkmalpflege bekannt: Das Cincinnati-Kino ist jetzt ein Denkmal.

Seit mehr als einem halben Jahr rumorte es in der so genannten Amisiedlung. Grund war der bevorstehende Einzug eines Supermarkts in das traditionsreiche Lichtspielhaus. Das Kino war von der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (Bima), die das ehemalige Wohngelände der Amerikaner seit deren Truppenabzug verwaltet, als Übergangslösung vorgeschlagen worden. Denn am Ende der Cicinnatistraße, wo der Supermarkt heute steht, ist die Erweiterung der Europäischen Schule geplant. Wegen des vehementen Protests entschieden sich Supermarkt und Bima im April gegen diese Lösung.

Dass das Viertel-Kino für solche Überlegungen ab sofort gar nicht mehr infrage kommt, hat das Denkmalamt ein Machtwort gesprochen: „Das Cincinnati-Kino ist der städtebauliche Kern der Siedlung“, sagt Generalkonservator Mathias Pfeil. Das Kino sei in der typischen Bauweise der Nachkriegszeit errichtet worden und bilde unverfälscht den Charakter der amerikanischen Lebensweise ab. Deshalb ist das Kino ab sofort geschützt.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren