Brand in München: 70-Jähriger trägt 100-Jährige aus brennender Wohnung

In der Wohnung seiner Nachbarin brennt es. Er trägt die 100-Jährige aus der Gefahrenzone.
| Ralph Hub
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Mladen Ivanovic hat seine 100 Jahre alte Nachbarin Ruth L. aus ihrer brennenden Wohnung in Untergiesing getragen.
Daniel von Loeper Mladen Ivanovic hat seine 100 Jahre alte Nachbarin Ruth L. aus ihrer brennenden Wohnung in Untergiesing getragen.

München - Der schrille Ton eines Rauchmelders schreckt Mladen Ivanovic hoch. Irgendwo in dem Mietshaus in der Konradinstraße in Untergiesing brennt es. "Ich bin von Tür zu Tür gegangen und habe nachgesehen", erzählt der 70-jährige ehemalige Postmitarbeiter.

Schließlich steht er vor der Wohnung von Ruth L. Ihre Tür ist einen Spalt breit offen. Die Münchnerin ist bereits 100 Jahre alt, im November wird sie 101. Die Rentnerin ist auf einen Rollator angewiesen. Sie lebt ganz alleine in der Wohnung im vierten Stock. "Wir haben uns öfters unterhalten, wenn wir uns im Haus über den Weg gelaufen sind", erzählt Mladen Ivanovic. Am Dienstagmorgen schwebt seine Nachbarin in Lebensgefahr. In ihrer Küche brennt es. Die 100-Jährige hat offenbar noch versucht, die Wohnung zu verlassen. Doch sie hat es nicht ganz geschafft. Als Mladen Ivanovic sie findet, liegt die Seniorin am Boden. "Ich habe sie aufgehoben und auf einen Stuhl gesetzt", erzählt der 70-Jährige. Anschließend nahm er die zierliche Frau auf die Arme und trug sie raus ins Treppenhaus.

Die Feuerwehr war bereits eingetroffen. Helfer kümmerten sich um die Rentnerin. Sie hatte eine leichte Rauchgasvergiftung erlitten und Brandwunden an einer Hand. Die 100-Jährige kam ins Krankenhaus. Sie wird wieder gesund und im November kann sie dank ihres Nachbarn ihren 101. Geburtstag feiern.

"Ja mei, ich habe es als meine Pflicht gesehen, zu helfen. Für mich war das selbstverständlich", sagt der Held von Untergiesing ganz bescheiden.

Die Brandursache ist noch unklar. Der Schaden wird von der Feuerwehr auf rund 30.000 Euro geschätzt. Die Zimmer sind nicht mehr bewohnbar.

Hier finden Sie alle Nachrichten aus Ihrem Stadtviertel

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren