Brand in der Stuckstraße: Bauarbeiter verhindern Schlimmeres

Am Freitagnachmittag ist die Feuerwehr zu einem Einsatz in der Stuckstraße gerufen worden. Auf einer Baustelle hatte sich bei Schweißarbeiten eine Palette entzündet, die Arbeiter konnten Schlimmeres verhindern.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Die Münchner Feuerwehr musste ein brennendes Fahrzeug am Trappentreutunnel löschen. (Symbolbild)
dpa Die Münchner Feuerwehr musste ein brennendes Fahrzeug am Trappentreutunnel löschen. (Symbolbild)

Bogenhausen - Bei Bauarbeiten auf dem Flachdach eines siebenstöckigen Wohnhauses in der Stuckstraße in Bogenhausen ist es am Freitagnachmittag zu einem Brand gekommen. Dies berichtet die Feuerwehr.

Während Schweißarbeiten sei demnach eine Palette mit Schweißbahnrollen in Brand geraten. Noch vor Eintreffen der Rettungskräfte gelang es den Arbeitern, das Feuer zu löschen. Bei der abschließenden Kontrolle stellte sich allerdings heraus, dass sich das Feuer auch auf den Bereich unter einer Fassadenverkleidung ausgebreitet hatte. Die Feuerwehrler demontierten diese schließlich und löschten die letzten Glutnester ab.

Brand in Bogenhausen: Wohnung evakuiert

Über das Lüftungssystem des Gebäudes breitete sich der Rauch außerdem in eine Wohnung sowie ins Treppenhaus und in den Müllraum im Erdgeschoss aus. Die Einsatzkräfte brachten daher eine Bewohnerin mit einer speziellen Fluchthaube ins Freie, alle weiteren Anwohner konnten in ihren Wohnungen bleiben.

Verletzt wurde bei dem Einsatz glücklicherweise niemand. Der Sachschaden wird auf mindestens 10.000 Euro geschätzt.

Lesen Sie auch: Versuchter Betrug - falscher Polizist geht in den Knast

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren