Münchner Bestlage im Herzogpark

Sehr grün, isarnah, schön ruhig und ganz schön teuer – ein Streifzug durch den Herzogpark.
| Sigi Müller
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
1 Kommentar Empfehlungen
Der eigentliche Herzogpark ist ein echtes Kleinod.
Sigi Müller 9 Der eigentliche Herzogpark ist ein echtes Kleinod.
Der Dianabrunnen von 1908 liegt im Zentrum des Herzogpraks. Auch ein Falke und Hirsch sind zu sehen.
Sigi Müller 9 Der Dianabrunnen von 1908 liegt im Zentrum des Herzogpraks. Auch ein Falke und Hirsch sind zu sehen.
Schöne alte Villen, eingewachsen mit Efeu und alten Bäumen gibt es noch viele im Herzogpark.
Sigi Müller 9 Schöne alte Villen, eingewachsen mit Efeu und alten Bäumen gibt es noch viele im Herzogpark.
Die Herzkammer des Herzogparks sind die mehrstöckigen Wohngebäude am...
Sigi Müller 9 Die Herzkammer des Herzogparks sind die mehrstöckigen Wohngebäude am...
... Kufsteiner Platz. Er wird durch die Mauerkircherstraße aus Südwesten nach Nordosten durchzogen und von der Kufsteiner Straße gekreuzt.
Sigi Müller 9 ... Kufsteiner Platz. Er wird durch die Mauerkircherstraße aus Südwesten nach Nordosten durchzogen und von der Kufsteiner Straße gekreuzt.
Eine Oase im Osten der Stadt.
Sigi Müller 9 Eine Oase im Osten der Stadt.
Florale Kunst am Bau.
Sigi Müller 9 Florale Kunst am Bau.
Altbauten in der Abendsonne geben dem Viertel ein ganz besonderes Flair.
Sigi Müller 9 Altbauten in der Abendsonne geben dem Viertel ein ganz besonderes Flair.
Sportlicher Schlitten in Signalrot – im Herzogpark keine Seltenheit.
Sigi Müller 9 Sportlicher Schlitten in Signalrot – im Herzogpark keine Seltenheit.

Bogenhausen - "Nächster Halt Herzogpark" schallt es aus der Lautsprecheranlage des Busses der Linie 59.

Ich steige aus, stehe in Richtung Schwabing am Anfang der John-F.-Kennedy-Brücke vor einer Wand. Durch einen Eingang die Treppe runter auf die Pienzenauerstraße und schon tauchen schöne alte Villen und romantisch eingewachsene Gebäude auf.

Alte Villen, noble Autos

Noble Autos parken am Straßenrand – man zeigt schon mal, was man hat. Eine Reihe Bäume entlang der Straße. Ich bummele Richtung Isar. Einen Hang hinunter entdecke ich einen Pfad entlang des Flusses. Auf der anderen Isarseite schaue ich auf den Tucherpark, sehe durch die Bäume das Hilton-Hotel. Der Weg schlängelt sich entlang der Isar, er gibt ab und zu den Blick auf das Wasser frei.

Sportlicher Schlitten in Signalrot – im Herzogpark keine Seltenheit.
Sportlicher Schlitten in Signalrot – im Herzogpark keine Seltenheit. © Sigi Müller

Ich gehe wieder hoch, lande an einer schönen, alten Allee. Jogger hetzen mir schwitzend entgegen. In einer großen Pfütze, übriggeblieben vom nächtlichen Regen, spiegeln sich die Bäume und zeigen ein zweigeteiltes Bild. Zwei Dimensionen, eine Ober- und Unterwelt.

Allerlei Jagdgetier und ein bisserl Gastronomie

Der Kufsteiner Platz, der zentrale Platz im Viertel, bietet Einkaufsmöglichkeiten und auch ein bisserl Gastronomie. Ebenfalls am Platz, der große Dianabrunnen, von allerlei Jagdgetier wird die Göttin der Jagd umrahmt und erinnert an das einstige Jagdgebiet von Herzog Maximilian in Bayern.

Die Herzkammer des Herzogparks sind die mehrstöckigen Wohngebäude am...
Die Herzkammer des Herzogparks sind die mehrstöckigen Wohngebäude am... © Sigi Müller

Der Platz selbst wird eingerahmt von mehrstöckigen Mietshäusern. Der eigentliche Park freilich liegt in einem Landschaftsschutzgebiet und wurde 1805 von Graf Montgelas errichtet, später an Herzog Max in Bayern verkauft. Am Schild vor dem Park steht: erbaut 1808. Irgendwo dazwischen liegt sicher die Wahrheit.

Sonnenstrahlen auf der Montgelasstraße

Schon nach wenigen Metern befindet man sich mitten in urwüchsiger Natur, auf Wiesen und unter riesigen, uralten Bäumen. Am Hang zur Montgelasstraße ist der Bewuchs teilweise so dicht, dass manchmal nur wenige Sonnenstrahlen durchkommen. Einige alte Villen grenzen direkt an den Park – Münchner Bestlage nennt man das wohl.

Der eigentliche Herzogpark ist ein echtes Kleinod.
Der eigentliche Herzogpark ist ein echtes Kleinod. © Sigi Müller

Bänke laden zum Ausruhen ein. Ein schöner Ausklang meines Spaziergangs, bevor ich wieder die Treppen zur Brücke hochsteige und inmitten von Großstadtlärm auf den 59er-Bus nach Hause warte.

In diesem Sinne eine schöne Woche
Ihr Sigi Müller

Lesen Sie auch: Pupinhusir 13 - der AZ-Stadtspaziergänger unterwegs in Bogenhausen

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 1 Kommentar Empfehlungen
1 Kommentar
Artikel kommentieren