BMW kracht mit Bus zusammen: Sieben Verletzte in Schwabing

Auf einer Kreuzung in Schwabing-Freimann sind ein Linienbus und ein BMW zusammengestoßen. Insgesamt wurden sieben Personen verletzt.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
9  Kommentare Artikel empfehlen
Auch der Bus wurde schwer beschädigt, der Busfahrer erlitt leichte Verletzungen.
Auch der Bus wurde schwer beschädigt, der Busfahrer erlitt leichte Verletzungen. © Berufsfeuerwehr München

Schwabing-Freimann - In der Nacht auf Montag ist es in der Ungererstraße zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen einem Linienbus und einem BMW gekommen.

Wie die Feuerwehr berichtet, kollidierten beide Fahrzeuge gegen 23.50 Uhr auf der Kreuzung Ungerer-/Grasmeierstraße miteinander. Wie die Polizei berichtet, fuhr der BMW-Fahrer nach ersten Erkenntnissen mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit in die linke Seite des Busses.

Der Autofahrer wurde durch den Zusammenstoß schwer verletzt, seine drei Mitfahrer erlitten leichte Verletzungen. Der 64-jährige Busfahrer sowie einer der beiden im Bus befindlichen Insassen wurden ebenfalls leicht verletzt. Fünf Personen kamen ins Krankenhaus.

Der BMW-Fahrer wurde schwer verletzt und kam ins Krankenhaus.
Der BMW-Fahrer wurde schwer verletzt und kam ins Krankenhaus. © Berufsfeuerwehr München

Unfall in Schwabing: Ersthelfer verletzt sich bei Versorgung

Passanten leisteten umgehend Erste Hilfe. Bei der Erstversorgung des 20-jährigen BMW-Fahrers verletzte sich ein Helfer laut Feuerwehr leicht.

BMW und Bus wurden schwer beschädigt. Ein Gutachter sichtete die Unfallstelle, das Auto des 20-Jährigen wurde sichergestellt. Während der Unfallaufnahme wurde die Kreuzung für rund vier Stunden gesperrt. Die Münchner Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 9  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
9 Kommentare
Artikel kommentieren