Beziehungsstreit: Mann zündet Matratze an

Betrunkener Beziehungsstreit endet in einer Brandstiftung: Nachdem er sich heftig mit seiner Ehefrau gestritten hatte, steckte ein 37-Jähriger eine Matratze in der Wohnung in Brand.
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Der Mann drohte, noch mehr Sachen anzuzünden. (Symbolbild)
dpa Der Mann drohte, noch mehr Sachen anzuzünden. (Symbolbild)

Zwischen einem deutsch-russischen Ehepaar im Alter von 36 und 37 Jahren, kam es im Verlauf des Sonntagabends zunächst zu verbalen Auseinandersetzungen, in deren Verlauf der Mann seiner Ehefrau mit der flachen Hand ins Gesicht schlug. Anschließend versuchte er sie im Schlafzimmer einzusperren, was ihm jedoch nicht ohne weiteres gelang.

In der Folge der fortwährenden Auseinandersetzung schüttete der betrunkene Ehemann Feuerzeugbenzin auf eine im Zimmer liegende Matratze und zündete diese an. Der Ehefrau gelang es den Brand zu löschen, nach draußen zu gehen und die Polizei sowie die Feuerwehr zu verständigen.

Der Ehemann blieb in der Wohnung und drohte, er werde alles wieder anzünden und versuchte dies auch zu wiederholen. Er konnte vor Ort von eintreffenden Polizeibeamten festgenommen werden und wurde in die Haftanstalt des Polizeipräsidiums München eingeliefert, wo er heute dem Ermittlungsrichter vorgeführt wird.

Die Kriminalpolizei ermittelt wegen eines Verbrechens der versuchten schweren Brandstiftung.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren