Betrunkener raste durch München - neue Vorwürfe

Ein 25-Jähriger soll an Silvester von der Polizei kontrolliert werden, macht sich aber aus dem Staub. Drei Tage nach seiner Verhaftung gibt es neue Vorwürfe gegen den Mann.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Nur mit viel Glück passierten bei der wilden Flucht eines betrunkenen 25-Jährigen nicht noch mehr Unfälle.
imago/Martin Bäuml Fotodesign Nur mit viel Glück passierten bei der wilden Flucht eines betrunkenen 25-Jährigen nicht noch mehr Unfälle.

Update vom 4. Januar 2019

Wie die Polizei am Freitag via Twitter mitteilt, kommt noch ein Punkt auf der Liste der Vorwürfe gegen den Wahnsinnsfahrer dazu. Nach aktuellen Ermittlungen hat der Mann auf der Flucht noch weitere Menschen gefährdet - es soll sich dabei um Tollwood-Besucher handeln, die am Bavariaring von dem rasenden Auto gefährdet worden sein sollen.

Die Polizei sucht nun Zeugen, die das beobachtet haben. Hinweise werden unter der Telefonnummer 089/6216 33 22 entgegengenommen.

Erstmeldung vom 1. Januar 2019

München - Kurz nach Mitternacht an Silvester wollte die Polizei einen Autofahrer an der Landsberger Straße rausziehen, um ihn zu kontrollieren. Der Fahrer dachte allerdings nicht daran anzuhalten und trat aufs Gaspedal – die Beamten natürlich hinterher. Auf Höhe der Herzog-Heinrich-Straße/Kobellstraße konnten die Polizisten den Mann (25) dann zum Anhalten bewegen: Ein weiteres Polizeiauto versperrte ihm den Weg.

Als die Polizisten aus dem Wagen stiegen und sich seinem Auto näherten, entwischte der junge Mann erneut. Wie die Polizei berichtet, missachtete er auf der Flucht alle Verkehrsregeln und raste durch die Stadt. Auf der Bayerstraße rammte der 25-Jährige ein anderes Fahrzeug.

Ohne Licht entgegen der Fahrtrichtung auf dem Mittleren Ring

Auch das hielt ihn nicht auf: Er flüchtete weiter in entgegengesetzter Fahrtrichtung über die Donnersberger Brücke – das alles mit ausgeschaltetem Licht. Nur mit viel Glück - und wegen der Ausweichkünste der anderen Verkehrsteilnehmer - passierten keine weiteren Unfälle.

Danach stellte der 25-Jährige sein Auto in der Kelheimer Straße ab und flüchtete zu Fuß. Sein Beifahrer, der sich nach Zeugenaussagen im Fahrzeug des 25-Jährigen befand, entkam unerkannt. In den Hinterhöfen der Anwesen Kelheimer Straße/Arnulfstraße fand die Polizei den Fahrer und nahm ihn fest. 

Fuhr der Mann unter Drogen?

Nun muss der genaue Unfallhergang ermittelt werden. Der Fahrer hatte laut Polizei einiges getrunken, ob er auch unter Drogen stand, wird noch geprüft.

Der junge Mann muss sich nun wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr, unerlaubten Entfernens vom Unfallort, Fahrens ohne Fahrerlaubnis und diverser Ordnungswidrigkeiten verantworten. Er steht am Mittwoch vor dem Ermittlungsrichter. 


Zeugenaufruf der Polizei München: Personen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang / Verfolgungsfahrt machen können, bzw. gar gefährdet oder geschädigt wurden, werden gebeten, sich mit dem Unfallkommando, Tegernseer Landstraße 210, 81549 München, Tel.: 089/6216-3322, in Verbindung zu setzen.

Lesen Sie auch: Silvesterbilanz der Münchner Einsatzkräfte - Alles andere als ruhig

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren