Betrunkener klaut Lkw, baut Unfall und flüchtet dann

Erst einen Lkw klauen, dann betrunken mit diesem einen Unfall bauen und schließlich flüchten: Kann man schon machen, ist aber keine gute Idee.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Die Polizei konnte den flüchtigen Lkw-Dieb schnell festnehmen.
imago Die Polizei konnte den flüchtigen Lkw-Dieb schnell festnehmen.

Maxvorstadt - Ein 52-Jähriger hat sich am Mittwoch eine Menge Ärger eingehandelt. Der Mann touchierte gegen 9.30 Uhr in der Elisenstraße beim Ausparken mit seinem Lkw ein geparktes Auto. So weit, so normal, könnte man denken. Doch anstatt sich um den Schaden zu kümmern, ergriff der Mann die Flucht.

Ein Zeuge bekam die Unfallflucht mit und nahm die Verfolgung auf. Es gelang ihm, mit seinem Handy ein Foto des Mannes zu machen. Letzlich verlor er den Flüchtigen aber.

Die Polizei ermittelte in der Zwischenzeit den Halter des Lkw, einen 38-jährigen Münchner. Doch der hatte, so zeigte sich, den Lkw schon länger nicht mehr bewegt – ihm wurde sein Gefährt nämlich gestohlen. Von eben jenem 52-Jährigen, der nun mit dem Lastwagen auf der Flucht war.

Dank der guten Personenbeschreibung und des Fotos des Zeugen konnte der Mann aber wenig später nahe der Unfallstelle festgenommen werden. Den Lkw entdeckte die Polizei am Kaiser-Ludwig-Platz – er wurde sichergestellt.

Gegen den 52-Jährigen ohne festen Wohnsitz erging ein Haftbefehl. Er muss sich wegen Diebstahls in einem besonders schweren Fall, Fahren ohne Fahrerlaubnis und Gefährdung des Straßenverkehrs infolge von Alkohol verantworten.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren