Betrunkener irrt durch den S-Bahntunnel

Weil ein 26-Jähriger Bogenhausener betrunken und orientierungslos durch den S-Bahntunnel irrt, muss am frühen Mittwochmorgen die Stammstrecke gesperrt werden.  
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Am frühen Mittwochmorgen irrt ein junger Mann betrunken durch den S-Bahntunnel: Die Polizei sammelt ihn ein, die Gleise mussten gesperrt werden.
dpa Am frühen Mittwochmorgen irrt ein junger Mann betrunken durch den S-Bahntunnel: Die Polizei sammelt ihn ein, die Gleise mussten gesperrt werden.

Weil ein 26-Jähriger Bogenhausener betrunken und orientierungslos durch den S-Bahntunnel irrt, muss am frühen Mittwochmorgen die Stammstrecke gesperrt werden.  

Ludwigsvorstadt - Am Mittwochmorgen (5. Februar) haben Beamte der Bundespolizei einen alkoholisierten 26- Jährigen im S-Bahntunnel nahe dem Haltepunkt Hauptbahnhof aufgegriffen.

Gegen 3.40 Uhr wurde von der Notfallleitstelle der Deutschen Bahn eine geöffnete Notausgangstüre im S-Bahntunnel nahe des Hauptbahnhofes gemeldet.

Eine Streife der Bundespolizei griff kurz danach, im für den S-Bahnverkehr gesperrten Tunnel, einen 26-jährigen Bogenhausener auf, der orientierungslos im Tunnel umherirrte.

Der Mann, bei dem ein Atemalkohol von 2,26 Promille gemessen wurde, konnte nicht erklären, wie er dort hinkam.

Wegen seiner Alkoholisierung wurde er zunächst in Gewahrsam genommen, später von seiner Mutter abgeholt.

Wegen der Gleissperrung kam es zu Verspätungen im S-Bahnverkehr. "Zwar fahren um diese Zeit nur wenige S-Bahnen, aber insgesamt waren durch den Einsatz etwa fünf Züge von der Sperrung betroffen", heißt es bei der Bundespolizei.

Auf den Mann wartet jetzt eine Ordnungswidrigkeitenanzeige.

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren