"Betongold" im Maxim

In dem Film "Betongold" dokumentiert eine Filmemacherin ihre Vertreibung aus ihrer Berliner Wohnung. Der wird am Freitag im Maxim-Kino gezeigt.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Das Bündnis bezahlbares Wohnen lädt am Freitag ins Maxim Kino ein.
ho Das Bündnis bezahlbares Wohnen lädt am Freitag ins Maxim Kino ein.

In dem beeindruckenden Dokumetarfilm "Betongold" dokumentiert eine Filmemacherin ihre Vertreibung aus ihrer Berliner Wohnung. Der wird am Freitag im Maxim-Kino gezeigt.

Neuhausen - Nur noch wenige Tage bis zur Wahl. Für den Wahltag am 16. März ist "bezahlbares Wohnen" eines der wichtigsten Themen. Im Fokus: Bauen, bauen, bauen.

Doch wo bleiben eigentlich die Bestandsmieter?, fragt das Bündnis Bezahlbares Wohnen und zeigt deshalb am Freitag, den 14. März, im Maxim Kino in der Landshuter Alle 33 den Dokumentarfilm "Betongold".

Darin dokumentiert die Macherin des Films ihren kapf gegen ihre eigene Vertreibung aus ihrer Berliner Wohnung wegen einer Luxussanierung. Ob sie am Ende erfolgreich war?

Für die anschließende Podiumsdiskussion kommt die Regisseurin Katrin Rothe extra aus Berlin nach München.

Der Eintritt ist frei.

Weitere Infos: www.bezahlbares-wohnen.de.

 

 

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren