Bei Festnahme verletzt: Polizistin ist dienstunfähig!

Vier mutmaßliche Einbrecher haben am Sonntag vier Polizisten verletzt. Die Situation eskalierte, als die Beamten die Verdächtigen auf die Wache bringen wollten.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Eine Serie von Einbrüchen beschäftigt derzeit die Polizei in Bogenhausen. (Symbolbild)
Nicolas Armer/dpa Eine Serie von Einbrüchen beschäftigt derzeit die Polizei in Bogenhausen. (Symbolbild)

Giesing - Bei einem Polizeieinsatz am Scharfreiterplatz in Obergiesing sind vier Beamte verletzt worden.

Ein 51-Jähriger alarmierte die Polizei, nachdem seine Wohnungstür aufgebrochen worden war und er in der Wohnung Stimmen hörte. 

Die Polizei fasste vor Ort vier mutmaßliche Einbrecher. Den Beamten zufolge soll es sich dabei um eine 18-jährige Münchnerin sowie um einen 17 Jahre und zwei 21 Jahre Männer aus München handeln.

Schläge gegen Polizisten

Als die Polizisten die Verdächtigen zur Dienststelle bringen wollten, eskalierte die Situation. Die mutmaßlichen Einbrecher wehrten sich gegen die Festnahme und verletzten die Beamten. Die Rede war von einer Rippenprellung, einem blauen Auge und einem schmerzenden Unterarm. Eine Polizistin soll sich die Schulter ausgekugelt haben, sie ist dienstunfähig.

Nun ermittelt die Polizei gegen die Verdächtigen wegen Wohnungseinbruchdiebstahl, Widerstand und tätlichen Angriffs gegen Polizeibeamte. Die jungen Münchner wurden der Haftanstalt des Münchner Polizeipräsidiums überstellt.

In der besagten Wohnung gab es am vergangenen Mittwoch bereits einen Einbruch. Damals wurden Elektrogeräte gestohlen. Die Polizei ermittelt, ob es einen Zusammenhang zwischen beiden Vorfällen gibt.

Lesen Sie auch: Mit Blaulicht und Sirene - 36-Jähriger rast mit Sanka durch München

 

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren