Baustelle am Sendlinger Tor: Neuer Termin für Verkehrsumlegung gefunden

Nach dem U-Bahn Chaos am Sendlinger Tor sollte es eigentlich ab Anfang der Woche auch für viele Autofahrer erhebliche Einschränkungen geben. Doch die für Dienstag geplante Verkehrsumlegung musste abgesagt werden.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Autofahrer vermeiden am Dienstag lieber das Sendlinger Tor.
dpa Autofahrer vermeiden am Dienstag lieber das Sendlinger Tor.

Nach dem U-Bahn Chaos am Sendlinger Tor wird es nun auch ab Dienstag für viele Autofahrer erhebliche Einschränkungen geben. Für die geplante Verkehrsumlegung wurde endlich ein neuer Termin gefunden. 

Altstadt - Update vom 06. April: Bereits für letzte Woche hatten die Stadtwerke umfangreiche Sperrungen rund ums Sendlinger Tor angekündigt, doch am Dienstagmorgen gegen 10 Uhr gab’s plötzlich Entwarnung: "Die für heute geplante Verkehrsumlegung am Sendlinger Tor kann witterungsbedingt nicht stattfinden", hieß es in einer Mitteilung. Nun wurde ein neuer Termin für die Sanierungsarbeiten gefunden. Ab Dienstag, 10. April dürfen sich Autofahrer und Buspendler auf reichlich Chaos und Sperrungen einstellen. 

Die Sperrungen werden nötig, weil die Fahrspuren auf der Kreuzung verlegt werden müssen. Es soll ein Baustellenfeld für die Sanierung des Deckels des U-Bahnhofs eingerichtet werden. 

Ursprungsmeldung vom 26. März: Baustelle sei Dank wird am Dienstag die Kreuzung am Sendlinger Tor großzügig abgesperrt. Ab etwa sieben Uhr morgens bis 18 Uhr finden dort umfangreiche Markierungsarbeiten statt, denn die Fahrspuren für die nächsten Monate werden verlegt. Diesmal müssen die Autofahrer einem Spannbetondeckel des U-Bahnbauwerks weichen, welcher umfangreich saniert werden muss. 

Dabei wird die Zufahrt in die angrenzenden Straßen für Autofahrer komplett gesperrt. So kann weder von der Lindwurmstraße in die Sonnenstraße, noch in den Oberanger gefahren werden. Auch vom Oberanger zur Lindwurm- und Sonnenstraße wird es keine Abbiegemöglichkeit geben. Für die Markierungsarbeiten wird ebenso extra die komplette Ampelanlage abgeschaltet.

Baustelle am Sendlinger Tor: Eine Fahrspur fällt weg

Doch damit nicht genug: Langfristig wird dann die Geraudeausspur vom Oberanger Richtug Lindwurmstraße komplett entfallen. Das könnte möglicherweise für Staus sorgen. 

Eiserne Nerven müssen auch Nutzer des öffentlichen Nahverkehrs zeigen denn auch dieser ist vom Absperr-Chaos betroffen. Die Buslinie 62 wird umgeleitet. Die Haltestellen St. -Jakobs-Platz, Marienplatz und Viktualienmarkt können Richtung Ostbahnhof nicht angefahren werden. Die Haltestelle Sendlinger Tor wird in Richtung Rotkreuzplatz in die Straße "An der Hauptfeuerwache" verlegt. Die Haltestelle Maistraße entfällt sogar komplett. 

Auf den Linien 62 und 52 ist den ganzen Tag mit größeren Verspätungen und sogar Ausfällen zu rechnen.

U-Bahnfahrer haben übrigens noch bis 2022 mit Einschränkungen am Sendlinger Tor zu rechnen. Besonders am Wochenende bleibt der Fahrbetrieb durch Pendelzüge und Ersatz-Trambahnlinien eine harte Belastungsprobe für die Münchner. 

Weitere News aus den Münchner Stadtviertel finden Sie hier

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren