Batterie explodiert: Säure-Alarm im TÜV-Gebäude

Wegen Überspannung ist in einem Gebäude des TÜV in München eine Batterie geplatzt. Die ätzende Säure spritzte durch den ganzen Raum.
| dpa/az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Die Feuerwehr konnte die ätzende Batteriesäure nur in speziellen Schutzanzügen entfernen. (Archivbild)
imago Die Feuerwehr konnte die ätzende Batteriesäure nur in speziellen Schutzanzügen entfernen. (Archivbild)

München - Zu einem Einsatz der Feuerwehr haben drei geplatzte Großbatterien in einem Gebäude des TÜV in München geführt. Wie die Feuerwehr am Mittwoch mitteilte, waren die Batterien am Vortag wegen einer Überspannung geplatzt. Dabei spritzte Batteriesäure in den Raum und verdampfte.

Die Batterien dienen normalerweise der Notstromversorgung des Gebäudes.

Die alarmierten Einsatzkräfte konnten den Keller nur mit speziellen Schutzanzügen und Atemschutz betreten.

Bei dem Vorfall wurde niemand verletzt, die Feuerwehr schätzt den Sachschaden auf mindestens 20 000 Euro.

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren