Bahnhofsviertel: Ladendieb beißt Polizisten krankenhausreif!

Am vergangenen Samstag ist es im Bahnhofsviertel gleich zu mehreren Attacken auf Polizisten gekommen. In einem Fall wurde ein Beamter derart heftig gebissen, dass er für mehrere Tage nicht arbeiten kann.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Der Ladendiebstahl ereignete sich in der Schwanthalerstraße im Bahnhofsviertel. (Archivbild)
Sigi Müller Der Ladendiebstahl ereignete sich in der Schwanthalerstraße im Bahnhofsviertel. (Archivbild)

Ludwigsvorstadt - Ein Ladendieb hat am frühen Samstagabend einen Polizisten so heftig in den Oberschenkel gebissen, dass dieser ins Krankenhaus eingeliefert werden musste. Wie die Polizei berichtet, ist er für mindestens drei Tage dienstunfähig.

Die Streife wurde gegen 17.30 Uhr zu einem Laden in die Schwanthalerstraße gerufen. Ein 32-jähriger Mann hatte hier versucht, eine Flasche Bier zu stehlen. Der Ladendetektiv bemerkte den Diebstahl allerdings und alarmierte daraufhin die Polizei. Bei der anschließenden Sachbearbeitung verhielt sich der 32-Jährige laut Polizei unruhig und aggressiv – als er nach einiger Zeit flüchten wollte, brachten ihn die Beamten zu Boden und nahmen ihn mit auf die Wache. Dabei kam es dann zum Biss in den Oberschenkel.

Auf eine richterliche Anordnung wurde eine Blutentnahme durchgeführt, insbesondere zur Abklärung eines Infektionsrisikos. Die Kollegin des 27-Jährigen Beamten blieb bei dem Einsatz unverletzt.

Auf den Ladendieb kommen nun einige Anzeigen zu: Gegen ihn wird wegen Ladendiebstahls, Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, eines tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte, Beleidigung und versuchter gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Er wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft in die Haftanstalt gebracht und dem Richter vorgeführt, der ihn wieder entließ.

Schlägerei am Hauptbahnhof: Polizist leicht verletzt

Wenige Stunden später, gegen 21.55 Uhr, kam es wie die Polizei mitteilt am Hauptbahnhof zum Streit zwischen zwei Männern. In der Folge schlug ein 23-Jähriger auf einen vier Jahre jüngeren Mann ein.

Die Beamten, die zufällig vor Ort waren, griffen ein und trennten die beiden Männer voneinander. Weil der 23-Jährige Widerstand leistete, wurde er von den Polizisten zu Boden gebracht und gefesselt. Er bekam eine Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte.

Ein Polizist erlitt bei dem Einsatz leichte Verletzungen, er ist jedoch weiterhin dienstfähig. Die Ermittlungen hat das Kommissariat 24, zuständig für Körperverletzungsdelikte, aufgenommen.

Lesen Sie auch: Illegale Prostitution - Polizei mit Razzia im Bahnhofsviertel

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren