Autofahrer verursacht Unfall und begeht Fahrerflucht

Ein bislang unbekannter Autofahrer hat am Freitagabend den Sturz einer Rollerfahrerin verursacht: Anstatt der 28-Jährigen zu helfen beging der Autofahrer Fahrerflucht.
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Ein 29-Jähriger wird nach dem Besuch einer Disko auf der Rosenheimer Straße brutal zusammengeschlagen und ausgeraubt.
dpa Ein 29-Jähriger wird nach dem Besuch einer Disko auf der Rosenheimer Straße brutal zusammengeschlagen und ausgeraubt.

 

Ein bislang unbekannter Autofahrer hat am Freitagabend den Sturz einer Rollerfahrerin verursacht: Anstatt der 28-Jährigen zu helfen beging der Autofahrer Fahrerflucht.

Mittersendling - Am Freitag gegen 20.05 Uhr, fuhr eine 28-jährige Münchnerin mit ihrem Kleinkraftrad  von der Treffauerstraße kommend die Ehrwalder Straße westlich. Zur selben Zeit fuhr ein bislang unbekannter Fahrzeugführer mit seinem  gelben Klein-Pkw die Erwalder Straße östlich.

Die Fahrbahn war durch geparkte Fahrzeuge verengt. Auf Höhe der Hausnummer 10 der Ehrwalder Straße, unmittelbar nach der Einmündung der Krottenkopfstraße, kam der bislang unbekannte Fahrer mit seinem Pkw zu weit nach links und damit in den Fahrbereich der 28-Jährigen. Nur durch ein abruptes Ausweichmanöver nach rechts konnte die 28-Jährige einen Zusammenstoß mit dem Pkw vermeiden, bei dem sie jedoch die Kontrolle über ihr Kleinkraftrad verlor und stürzte. Zusammen mit ihrem Roller rutschte sie gegen den hinteren linken Stoßfänger eines geparkten Pkw Opel Astra einer 50-Jährigen.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde sie schließlich aus dem Sitz ihres Roller geschleudert, schlug neben dem Opel Astra auf der Fahrbahn auf und kam dort zum Liegen. Der unbekannte Fahrer setzte seine Fahrt fort und flüchtete in Richtung Kreuzungsbereich zur Garmischer Straße von der Unfallstelle.

Die 28-Jährige wurde bei dem Verkehrsunfall schwer verletzt und musste zur stationären Behandlung in ein Münchner Klinikum gerbracht werden. Aufgrund der fehlenden Berührung zwischen den beiden Fahrzeugen kam es zu keinem Sachschaden an dem gelben Kleinwagen. Am Kleinkraftrad der Münchnerin entstand mittlerer Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro. Am geparkten Opel Astra entstand leichter Sachschaden in Höhe von ca. 1000 Euro.

Im Rahmen der Unfallaufnahme mit spurentechnischer Untersuchung durch den Unfallfluchtfahnder musste die Ehrwalder Straße im Bereich der Unfallstelle komplett für drei Stunden gesperrt werden. Der Verkehr wurde großräumig abgeleitet. Es kam zu leichten Verkehrsbehinderungen.

Zeugenaufruf:

Personen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich mit dem Unfallkommando, Tegernseer Landstraße 210, 81549 München, Tel.: 089/6216-3322, in Verbindung zu setzen

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren