Auf Münchner Großbaustelle: Dramatischer Unfall beim Kran-Abbau

Ein Arbeiter war gerade auf dem Ausleger eines Krans, als er stürzte und nach unten fiel. Er verletzte sich lebensgefährlich.
| sx
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Kräne auf einer großen Baustelle. (Symbolbild)
Maja Hitij/dpa Kräne auf einer großen Baustelle. (Symbolbild)

Obersendling - Auf einer Baustelle in Obersendling waren Arbeiter am Mittwochmorgen dabei, einen großen Kran abzubauen, als das Unglück geschah: Ein 47 Jahre alter Kraftfahrer hielt sich in einem gesicherten Bereich auf, wo der Ausleger des Krans - also der in der Luft waagrecht stehende Arm - bereits am Boden abgelegt worden war. Er dort Stück für Stück auseinandergebaut werden. Das berichtet die Polizei.

47-Jähriger war nach Sturz nicht mehr ansprechbar

Das Endstück des Ablegers wurde mittels eines Transportkrans auf Spannung gehalten und gesichert, um die Verbindungsbolzen des Krans herauszuschlagen.

In dem Moment, als der letzte Bolzen herausgeschlagen wurde, trat der 47-Jährige auf das angehängte Kranteil. Aufgrund der Spannung wippte das Teil nach oben. Der Arbeiter verlor das Gleichgewicht und stürzte aus einer Höhe von geschätzt zwei bis drei Metern auf den Boden. Er verletzte sich dabei so schwer, dass er nicht mehr ansprechbar war. Er wurde unter laufender Reanimation in ein Krankenhaus gebracht.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren