Auf Drogen-Trip: 33-Jähriger fast von Zug erfasst

Ein 33-Jähriger hat im Vollrausch für Furore am Ostbahnhof gesorgt. Der Mann war auf den Gleisen unterwegs und wäre beinahe von einem Zug überfahren worden.
| Bernhard Lackner
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Die Bundespolizei am Ostbahnhof hatte auch in der Nacht zum Dienstag wieder einiges zu tun.
dpa Die Bundespolizei am Ostbahnhof hatte auch in der Nacht zum Dienstag wieder einiges zu tun.

Haidhausen - Am späten Dienstagabend wäre ein 33-jähriger Bulgare beinahe von einer Regionalbahn überfahren worden: Der Mann war kurz vor Mitternacht unter Einfluss harter Drogen auf den Gleisen zwischen Leuchtenbergring und Ostbahnhof unterwegs.

Der Zugführer erkannte den Mann gerade noch rechtzeitig, löste einen Signalton aus und leitete eine Schnellbremsung ein. Der Bulgare sprang daraufhin in das nebenliegendende Gleisbett und wich dem Zug so aus.

Der Mann nahm Heroin, Kokain und Medikamente

Der Fahrzeugführer nahm den Mann schließlich mit zum Ostbahnhof, wo ihn eine Streife der Bundespolizei in Empfang nahm. Diese nahmen einen Drogenschnelltest vor, welcher positiv anschlug. Der 33-Jährige gestand den Beamten, zuvor einen Drogencocktail aus Heroin und Kokain konsumiert zu haben. Kurz vor dem Vorfall habe er zudem noch Medikamente zu sich genommen.

Gegen den Bulgaren wird nun wegen Gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr ermittelt.

Alle Nachrichten aus München finden Sie hier

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren