Antrag abgelehnt: Luise-Kiesselbach-Platz bleibt dunkel

Der Luise-Kiesselbach-Platz bleibt dunkel. Die CSU-Fraktion hatte sich für eine Beleuchtung eingesetzt, jetzt hat das Baureferat den Antrag abgelehnt.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Der Luise-Kiesselbach-Platz in Sendling. (Archivbild)
anf Der Luise-Kiesselbach-Platz in Sendling. (Archivbild)

Sendling - Die CSU-Fraktion hatte gefordert, den Luise-Kiesselbach-Platz zu beleuchten. Das hat das Baureferat jetzt jedoch abgelehnt.

Der Grund: "Wege in Grünflächen werden nur dann beleuchtet, wenn sie asphaltiert sind und eine übergeordnete Bedeutung haben. Das trifft zu, wenn sie Teil des Haupt-Radwegenetzes oder Schulwege sind." Alle übrigen Wege durch Grünflächen würden nicht beleuchtet.

Maßgeblich seien ökologische Gründe. In der fast flächendeckend auch nachts künstlich erhellten Stadt mangele es an dunklen Räumen, auf die nachtaktive Tiere angewiesen seien.

Lesen Sie auch: Wegen Corona - Datenschutzprobleme im Biergarten

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren