An einer Hausmauer: Skorpion in Sendling gefunden

Ein Paar fängt das Tier und gibt es ab. Jetzt hat es ein Feuerwehrmann bei sich daheim.
| chp
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Der Skorpion aus der Nelkenstraße in Sendling.
Berufsfeuerwehr München Der Skorpion aus der Nelkenstraße in Sendling.

München - Gruseliger Fund in Sendling: Eine Frau hat am Samstagmorgen an einer Hauswand einen Skorpion entdeckt. Wie giftig das Tier ist, weiß sie da noch nicht – doch sie ist sich sicher: Da kann das Tier nicht bleiben. Deshalb ruft sie ihren Ehemann zu Hilfe. Der kommt mit einem Glas und fängt den Skorpion darin ein. Das Paar verständigt die Münchner Berufsfeuerwehr, die mit einem kleinen Team anrückt, das Tier in Empfang nimmt und es auf die Hauptfeuerwache bringt.

Dort nimmt sich ein fachkundiger Feuerwehrler des Skorpions an. Der Mann kennt sich mit derartigen Tieren aus und stellt fest: Es handelt sich um einen mitteleuropäischen Skorpion, einen sogenannten Euscorpius species. Der Skorpion ist also nicht unbedingt aus weiter Ferne nach Sendling gekommen, solche Skorpione kommen ganz natürlich auch in Österreich oder der Schweiz vor.

Giftig sind sie durchaus, allerdings nicht wirklich für den Menschen gefährlich. Wer von einem solchen Skorpion gestochen wird, bekommt Symptome wie etwa nach einem Wespenstich.

Der Skorpion-Fan unter den Feuerwehrmännern hat das Tier nun in seine Obhut genommen: Nach Rücksprache mit der Reptilienauffangstation durfte er es zu sich mit nach Hause nehmen und in ein Terrarium setzen.

 

 

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren