An der Isar: Grapscher attackiert Joggerin (31) und flüchtet

Bei ihrem Lauf an der Isar wird eine Münchnerin von einem unbekannten Täter attackiert. Die Frau kann sich losreißen und alarmiert sofort die Polizei.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
8  Kommentare Artikel empfehlen
Die Polizei fahndet nach dem unbekannten Täter. (Symbolbild)
Die Polizei fahndet nach dem unbekannten Täter. (Symbolbild) © Jens Wolf/dpa

Bogenhausen - Am Donnerstagabend ist eine junge Münchnerin Opfer eines sexuellen Übergriffs geworden. Ein unbekannter Täter begrapschte die 31-Jährige beim Joggen.

Wie die Polizei berichtet, ereignete sich die Tat gegen 19.20 Uhr in den Isarauen in Bogenhausen. Als die Münchnerin an einem unbekannten Mann vorbeilief, fasste dieser ihr plötzlich ans Gesäß. Die Joggerin stellte den Grapscher sofort zur Rede, schildert die Polizei den Hergang der Tat.

Po-Grapscher attackiert Joggerin an der Isar

Als die Münchnerin dann weiterjoggen wollte, griff sie der Mann von hinten und zog die Frau zu sich. Die 31-Jährige wehrte sich und konnte flüchten. Kurz darauf verständigte sie die Polizei, die mit fünf Streifen nach Bogenhausen ausrückte. Eine Sofortfahndung blieb jedoch erfolglos.

Lesen Sie auch

Das Kommissariat 15, zuständig für Sexualdelikte, hat die weiteren Ermittlungen übernommen.  


Täterbeschreibung: Männlich, 20-25 Jahre alt, ca. 175 cm groß, heller Teint, kurze, hellbraune Haare, große Nase, helle Augen, Deutsch mit Akzent; graues T-Shirt, Jeanshose.

Zeugenaufruf der Polizei:  Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 15, Tel.  089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 8  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
8 Kommentare
Artikel kommentieren