Am Hauptbahnhof in München: Mann (22) mit Stein niedergeschlagen

Er wollte Geld in sein Heimatland überweisen, als er von drei Landsleuten brutal überfallen wurde. Einer der Täter ist noch flüchtig.
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Ein Afghane will am Dienstagabend Geld in die Heimat überweisen, als er von drei Landsleuten brutal überfallen wird. Einer der Täter ist noch flüchtig.

München - Der 22-Jährige war gerade am Hauptbahnhof um die Transaktion durchzuführen. Plötzlich kommen drei Männer auf ihn zu, nehmen ihm sein Handy, werfen es zu Boden und schlagen den verdutzten Afghanen mit einem Stein nieder.

Seine kurze Orientierungslosigkeit nutzen die Drei aus, um ihm seinen Geldbeutel zu stehlen.

Zusammen mit seinen zwei Begleitern erstattet das Opfer anschließend bei der Polizei am Hauptbahnhof Anzeige.

P1-Gast (28) mit Küchenmesser überfallen

Im Rahmen einer sofort eingeleiteten Fahndung konnten ein 18- und 19-Jähriger festgenommen werden, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Der dritte Tatverdächtige ist noch flüchtig. Alle drei Tatverdächtigen stammen ebenfalls aus Afghanistan.

Die beiden Festgenommenen wurden in die Haftanstalt des Polizeipräsidiums München gebracht, wo am Mittwoch über die Haftfrage entschieden wird.

Wegen dieser Überfallserie leben Münchner Bäcker in Angst

Der 22-Jährige musste im Krankenhaus ambulant behandelt werden.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren