Altstadt: Mann an Heilig-Geist-Kirche zusammengeschlagen

Am Samstag ist an der Heilig-Geist-Kirche Schreckliches passiert: Zwei Zeugen kamen dazu, als gerade ein Mann auf sein Opfer einschlug und schwer verletzte.
| Vanessa Fonth
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Die Kirche im Tal, an der der brutale Angriff am Samstag geschah.
Gregor Feindt Die Kirche im Tal, an der der brutale Angriff am Samstag geschah.

Am Samstag ist an der Heilig-Geist-Kirche Schreckliches passiert: Zwei Zeugen kamen dazu, als gerade ein Mann auf sein Opfer einschlug und es schwer verletzte.

München - Am Samstag (15. Dezember) gegen 0 Uhr, haben eine Rosenheimerin (30) und ein Münchner (47) hinter der Heilig-Geist-Kirche schreckliche Szenen beobachtet: Sie sahen, wie ein ihnen unbekannter Mann auf einen anderen Mann einschlug. Der Mann schlug seinem Opfer, einem 56-Jährigen, mit der Faust ins Gesicht und brachte ihn dadurch zu Boden. Wie die Polizei berichtet, krachte das Opfer durch den Schlag mit dem Kopf auf das Pflaster. Der unbekannte Täter flüchtete in Begleitung einer weiteren unbekannten männlichen Person mit einem Taxi.

Die Rosenheimerin und der andere Zeuge verständigten umgehend die Polizei und den Rettungsdienst. Die Rettungskräfte brachten der den 56-Jährigen in ein chirurgisches Klinikum. Er ist schwer verletzt. Wegen seines lebensbedrohlichen Zustands, bleibt er weiterhin in der Klinik.

Der Täter werden von den Zeugen wie folgt beschrieben:

Täter 1: Zwischen 170 und 180 cm groß, 20-25 Jahre alt, etwas kräftige Statur südländische arabische Erscheinung, vermutlich unrasiert, bzw. Dreitagebart; dunkle Jacke, auffällig rotes Käppi

Begleiter des Täters: ca. 165 cm groß, Statur etwas dünner als der Täter selbst, geschätzt 20-25 Jahre alt, dunkle etwas längere Haare, ebenfalls eine südländische arabische Erscheinung; er war mit grauer Jacke und dunkler Hose bekleidet.

Die Polizei konnte den Fahrers des Taxis, das zur Flucht genutzt wurde, herausfinden. Das zuständige Fachkommissariat übernimmt die weiterführende Ermittlungen zu Tathergang und Hintergrund.


Zeugenaufruf der Polizei München: Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 24, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren