Alter Peter: Da haut’s einem den Zeiger raus

Wegen Korrosionsgefahr tauscht das Baureferat die Schrauben an den Uhrzeigern am Alten Peter aus - dafür müssen nacheinander die Zeiger abmontiert werden.
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Zeigerlos: eine der acht Uhren am Alten Peter.
Daniel von Loeper Zeigerlos: eine der acht Uhren am Alten Peter.

Altstadt - Seit Karl Valentin wissen die Münchner ja zum Glück, warum der Alte Peter gleich acht Turmuhren hat: Damit acht Leute gleichzeitig die Zeit ablesen können. Momentan müsste man dieses kleine Bonmot allerdings etwas abwandeln. Derzeit können nämlich maximal sieben Leute gleichzeitig die Uhr ablesen.

Begründet liegt dies in dem Umstand, dass am Alten Peter derzeit die Schrauben an den Uhrzeigern ausgetauscht werden – rein als Vorsichtsmaßnahme. Deshalb werden die fast drei Meter langen und bis zu 24 Kilogramm schweren Zeiger derzeit abmontiert. Und damit Karl Valentins Scherz nicht ganz ins Leere läuft, geschieht dies nacheinander, bei einer Uhr nach der anderen. Dafür dauert es auch vier Wochen, bis alles fertig ist.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren