Alle kreisen um sich selbst

Im Residenztheater hat Martin Kusej die Komödie „Ich, ich, ich“ von Eugene Marin Labiche inszeniert - das Stück feiert am Montag Premiere.
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Ich, ich, ich! Bei so viel Egoismus kommt’s zur Zerreißprobe.
Pohlmann Ich, ich, ich! Bei so viel Egoismus kommt’s zur Zerreißprobe.

Im Residenztheater hat Martin Kusej die Komödie „Ich, ich, ich“ von Eugène Marin Labiche inszeniert - das Stück feiert am Montag Premiere.

Der mit dieser, diese mit jenem, mal verbandelt, mal verfeindet, mal gegenseitig in der Schuld. Bei der Komödie „Ich, ich, ich“ von Eugène Marin Labiche dreht sich das Beziehungskarusell rasant. Da ist der Weltreisende, der nach Hause zurückkehrt. Verkeimt vielleicht?, fragen sich die anderen.

Oder der Bankierssohn, der um eine Dame wirbt, die eigentlich schon vergeben ist, und zwar ausgerechnet an denjenigen, der dem unglücklich verliebten einst das Leben rettete. Doch bei der Liebe, da hört die Dankbarkeit schnell auf. Ab Montag steht das von Martin Kusej inszenierte Stück wieder auf dem Spielplan.

19.30 Uhr, Karten ab 19 Euro.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren