Alkoholverbot am Hauptbahnhof missachtet: Betrunkener attackiert Security-Mitarbeiter

Ein 24-Jähriger hat das bestehende Alkoholverbot am Münchner Hauptbahnhof missachtet. Als der Betrunkene einem Platzverweis nicht nachkommen wollte, eskalierte die Situation.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Die Haupthalle des Münchner Hauptbahnhofs. (Archivbild)
Die Haupthalle des Münchner Hauptbahnhofs. (Archivbild) © dpa

Ludwigsvorstadt - Ein 24-jähriger Betrunkener hat am Sonntagabend für mächtig Ärger am Hauptbahnhof gesorgt. Wie die Bundespolizei berichtet, haben Sicherheitsmitarbeiter der Deutschen Bahn (DB) den Somalier gegen 21.30 Uhr auf das geltende Alkoholverbot hingewiesen. Der 24-Jährige hatte in der Haupthalle des Bahnhofs Alkohol getrunken.

Statt dem ausgesprochenen Platzverweis nachzukommen, provozierte und beleidigte der Mann die DB-Mitarbeiter. Auch als Mitarbeiter des Kommunalen Außendienstes (KAD) hinzukamen, beruhigte sich die Situation nicht. Ganz im Gegenteil: Der Betrunkene versetzte einem 33-Jährigen des KAD einen Kopfstoß, dieser erlitt dadurch eine Rötung am Jochbein.

Lesen Sie auch

24-Jähriger ist bereits polizeibekannt

Daraufhin brachte ihn das Sicherheitspersonal zu Boden. Doch noch immer war der 24-Jährige aggressiv und trat nach den DB- und KAD-Mitarbeitern. Die Bundespolizei rückte an, einem Beamten trat der Betrunkene dabei gegen das Bein. Er wurde an Händen und Beinen gefesselt und auf die Wache der Bundespolizei am Hauptbahnhof gebracht.

Als die Beamten seinen Wohnsitz in der Ludwigsvorstadt ausmachen konnte, wurde der mit 1,49 Promille Alkoholisierte gegen 2.30 Uhr wieder aus dem Polizeigewahrsam entlassen. Der Mann ist bereits polizeibekannt – vor allem wegen Gewalt- und Eigentumsdelikten.

Die Bundespolizei ermittelt nun wegen tätlichen Angriffs, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Körperverletzung gegen ihn.


Anmerkung der Redaktion: Da bei dieser Thematik erfahrungsgemäß nicht mit einer sachlichen Diskussion zu rechnen ist, sehen wir uns leider dazu gezwungen, die Kommentarfunktion für diesen Artikel zu deaktivieren.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen