Acht Menschen bleiben im Aufzug stecken: Darunter auch ein Baby

Zwischen Fußgängertunnel und Bahnsteig bleibt der Fahrstuhl stecken. Eingeschlossene harren mehr als eine Stunde aus.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Am Pasinger Bahnhof blieben am Samstag mehrere Menschen in einem Aufzug stecken.
Manfred Sames Am Pasinger Bahnhof blieben am Samstag mehrere Menschen in einem Aufzug stecken.

Pasing - Hätte ich die Treppe genommen, werden sich einige der acht Fahrgäste gedacht haben, die am Samstag über eine Stunde in einem Aufzug am Pasinger Bahnhof eingeschlossen waren. Unter den Eingeschlossenen waren ein Kleinkind, ein Säugling und ein Hund.

Die Kabine war zwischen dem Fußgängertunnel unter dem Bahnhof und dem Bahnsteig steckengeblieben. Die Feuerwehr konnte zwar die Kabinentür einen Spalt weit öffnen. Dann ging aber nichts mehr.

Ein Spezialtechniker wurde angefordert, die Eingeschlossenen in der Zwischenzeit mit Getränken versorgt. Das Baby konnte durch den Spalt aus dem Aufzug geborgen werden. Die anderen Fahrgäste holte später der Techniker aus ihrer misslichen Lage.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren