Abgezockt! Wiesbadener fallen in München auf Fake-Annonce rein

Zwei Männer aus Wiesbaden wollen in München einen Gebrauchtwagen kaufen. Doch es kommt nicht zum Deal, die beiden werden von einer dreiköpfigen Gruppe abgezockt und ausgeraubt.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Die drei Männer haben die Auto-Interessenten in einem Hinterhof überfallen. (Symbolbild)
Die drei Männer haben die Auto-Interessenten in einem Hinterhof überfallen. (Symbolbild) © imago/STPP

Maxvorstadt - Am Montagabend ist es zu einem Raubüberfall in der Maxvorstadt gekommen. Die Opfer: Zwei Männer aus Wiesbaden.

Wie die Polizei berichtet, hatten der 41- und 36-Jährige eine Verkaufsanzeige im Internet gesehen, über die ein Gebrauchtwagen verkauft werden sollte. Um das Geschäft abzuschließen, waren die beiden Männer extra nach München gereist, in der Nähe des Hauptbahnhofs trafen sie sich mit den vermeintlichen Verkäufern des Autos.

Männer in Hinterhof überfallen

Nach einem kurzen Gespräch zeigten die beiden Wiesbadener ihr Bargeld, das sie dabei hatten – wohl um zu beweisen, dass sie den Wagen bezahlen können. Danach dirigierten die beiden vermeintlichen Verkäufer sie in einen Hinterhof in der Kardinal-Döpfner-Straße, wo ein dritter Mann auf sie wartete.

Anschließend wurden die beiden Männer aus Wiesbaden festgehalten, sodass einer der Täter das Bargeld aus der Jackentasche ziehen konnte. Danach flüchtete das Räuber-Trio in Richtung Ludwigstraße. Der 41- und 36-Jährige versuchten noch, die Gruppe zu verfolgen, verloren sie jedoch nach einiger Zeit aus den Augen. Danach verständigten sie die Polizei, die eingeleitete Fahndung verlief allerdings ohne Erfolg.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht nun nach Zeugen. Wer am 15. Februar, zwischen 18.20 und 19 Uhr, verdächtige Personen oder Fahrzeuge in der Kardinal-Döpfner-Straße oder der näheren Umgebung gesehen hat, soll sich mit dem Münchner Polizeipräsidium, Kommissariat 21, (Tel. 089/29100) oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung setzen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren