59-Jährige beinahe Ostbahnhof-Zwischengeschoss vergewaltigt

In der Nacht zum Dienstag wurde in letzter Sekunde eine Vergewaltigung im Zwischengeschoss des Ostbahnhofs verhindert. Die Polizei konnte den Täter festnehmen.
| Bernhard Lackner
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Polizei Ostbahnhof Symbolbild
Bundespolizei Polizei Ostbahnhof Symbolbild

Haidhausen - In der Nacht zum Dienstag kam es zu einer versuchten Vergewaltigung im Zwischengeschoss des Ostbahnhofs. Der Intimbereich des Opfers war bereits entblößt, in letzter Sekunde konnte die Tat verhindert werden.

Bei dem Opfer handelt es sich um eine 59-jährige Russin. Die Frau mit Wohnsitz in München lernte gegen 3 Uhr in einem Linienbus einen 24-jährigen Nigerianer kennen, am Ostbahnhof stiegen die beiden schließlich aus.

Täter ging unvermittelt auf die Frau los

Wie die Frau gegenüber der Polizei angab, ging sie mit dem jungen Mann gerade durch das Zwischengeschoss, als er sie plötzlich zu Boden warf, ihr Strumpfhose und Slip vom Körper riss und sie vergewaltigen wollte. Ein 61-jähriger Türke bemerkte den Vorfall zum Glück rechtzeitig und informierte die Polizei, welche kurze Zeit später am Tatort eintraf und den 24-Jährigen festnehmen konnte.

Der junge Mann wurde in die Haftanstalt des Polizeipräsidiums München gebracht – gegen ihn wird nun ermittelt.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren