S-Bahnhof Allach: 14-Jährige von Teenagern angegrapscht

In Allach haben drei minderjährige Buben ein Mädchen sexuell belästigt. In Lochhausen und Mittersendling hat die Polizei zwei Männer nach exhibitionistischen Handlungen festgenommen.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Gleich dreimal wurde die Münchner Polizei am Donnerstag wegen Sexualdelikten gerufen. (Symbolbild)
Gleich dreimal wurde die Münchner Polizei am Donnerstag wegen Sexualdelikten gerufen. (Symbolbild) © Sven Hoppe/dpa

Allach - Ein 13-Jähriger stachelt zwei Freunde dazu an, eine Schülerin (14) sexuell zu belästigen. Das Mädchen schlenderte am Donnerstagabend kurz nach 18 Uhr im Bahnhof Allach über den Bahnsteig. Ein 13-Jähriger stiftete nach den ersten Ermittlungen der Polizei seine beiden zwölf und 14 Jahre alten Freunde an, der 14-Jährigen an den Hintern zu fassen.

Der Bruder des Mädchens war ebenfalls am Bahnhof und rief die Polizei. Beamte nahmen den Zwölf- und den 14-Jährigen fest, den mutmaßlichen Anstifter holten sie Zuhause bei dessen Eltern ab. Gegen die Teenager wird wegen sexueller Belästigung ermittelt. Wobei nur der 14-Jährige strafmündig ist und als einziger juristische Konsequenzen zu fürchten hat.

Zudem nahm die Polizei zwei Männer (55 und 63) in Lochhausen und Mittersendling fest, die sich vor zwei Frauen selbst befriedigten. 

Lesen Sie auch

Ärger mit Exhibitionisten in München

An demselben Nachmittag kam es in zwei weiteren Münchner Bezirken zu Polizeieinsätzen, weil Männer in der Öffentlichkeit unangenehm auffielen. An einem Bach in Lochhausen bemerkte eine 72-jährige Münchnerin einen onanierenden 55-Jährigen. Als sie ihn aufforderte, das zu unterlassen, verfolgte er die Dame. Sie rief die Polizei, woraufhin er festgenommen wurde. Gegen den Mann wird wegen exhibitionistischer Handlung ermittelt.

In Mittersendling entdeckte derweil eine 51-jährige Münchnerin ebenfalls eine onanierende Person. Der 63-jährige Münchner versteckte sich dabei in einem Gebüsch und beobachtete Kinder. Die Polizei nahm ihn in der Umgebung fest und leitete ein Verfahren wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses ein.


Anmerkung der Redaktion: Da bei dieser Thematik erfahrungsgemäß nicht mit einer sachlichen Diskussion zu rechnen ist, haben wir die Kommentarfunktion für diesen Artikel deaktiviert.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen