Stadt will Millionen für das Klima ausgeben

Der Klimaschutz bleibt ein Kernthema in München. Dafür will die Stadt künftig weitere Millionen ausgeben.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
2  Kommentare Empfehlungen
Die Stadt München will auch künftig in den Umweltschutz investieren. (Symbolbild)
Die Stadt München will auch künftig in den Umweltschutz investieren. (Symbolbild) © Peter Kneffel/dpa

München - Die Stadt hat neue Maßnahmen für den Klimaschutz beschlossen. Dafür wurden nach Angaben der Stadt München zusätzliche vier Millionen Euro für den Umweltausschuss bereitgestellt. Trotz der pandemiebedingten wirtschaftlichen Einschränkungen solle der Klimaschutz weiter gestärkt werden.

Das Ziel der Stadtverwaltung: Klimaneutralität bis zum Jahr 2030. Dafür soll das Integrierte Handlungsprogramm Klimaschutz in München (IHKM) sorgen. Die bisherigen Bemühungen zur Reduzierung des Ausstoßes von Treibhausgasen hätten in München bereits Erfolge gezeigt, teilte die Stadt am Mittwoch mit. Die Treibhausgas-Emissionen konnten demnach im Zeitraum von 1990 bis 2017 um knapp 38 Prozent verringert werden. Im Jahr 2017 lag die CO2-Emission pro Kopf bei 5,9 Tonnen.

Lesen Sie auch

Energieeinsparungen bei Neubauten und Gebäudesanierung hätten zum Rückgang der Emission beigetragen. Damit seien pro Jahr 7.000 Tonnen CO2 eingespart worden. Die Stadt vergab dafür teilweise auch Förderungen. Der Umweltausschuss der Stadt beschloss zudem, auch weiter in Elektromobilität zu investieren.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 2  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
2 Kommentare
Artikel kommentieren