Sprung in Eisbach: Jugendliche (15) stirbt im Englischen Garten in München

Im Englischen Garten taucht eine Jugendliche nach einem Sprung in den Eisbach nicht mehr auf. Nach großer Suchaktion findet die Polizei ihre Leiche.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
70 Polizisten sind im Einsatz.
Petra Schramek 6 70 Polizisten sind im Einsatz.
Bei der Suchaktion am Montagabend entdeckte die Polizei den leblosen Frauenkörper im Wasser.
Petra Schramek 6 Bei der Suchaktion am Montagabend entdeckte die Polizei den leblosen Frauenkörper im Wasser.
Ein Schild verbietet es, an dieser Stelle ins Wasser zu springen, weil Gefahr besteht.
Petra Schramek 6 Ein Schild verbietet es, an dieser Stelle ins Wasser zu springen, weil Gefahr besteht.
Bei der Suchaktion am Montagabend entdeckte die Polizei den leblosen Frauenkörper im Wasser.
Petra Schramek 6 Bei der Suchaktion am Montagabend entdeckte die Polizei den leblosen Frauenkörper im Wasser.
Auch Feuerwehrler helfen bei der groß angelegten Suchaktion.
Petra Schramek 6 Auch Feuerwehrler helfen bei der groß angelegten Suchaktion.
Auch Feuerwehrler helfen bei der groß angelegten Suchaktion.
Petra Schramek 6 Auch Feuerwehrler helfen bei der groß angelegten Suchaktion.

München - Die 15-jährige Münchnerin wollte den sommerlichen Tag mit ihren Freunden im Englischen Garten genießen. Doch nach einem Sprung in den Eisbach, ganz in der Nähe der stehenden Welle bei den Liegewiesen, tauchte sie am Montagabend nicht wieder auf. Das Wasser verschluckte die Schülerin.

Eine Anruferin meldete den Vorfall bei der Polizei. Kurz nach 18 Uhr rückte ein Großaufgebot aus, um nach der Vermissten zu suchen. Rund 70 Einsatzkräfte der Polizei und Feuerwehr waren beteiligt. Auch ein Hubschrauber kreiste über dem Eisbach. Eine Stunde lang fehlte von der Vermissten jede Spur.

Gegen 19 Uhr dann die traurige Gewissheit: Die Retter entdeckten eine leblose weibliche Person, beim Tivoli Wehr im Wasser treibend. Tatsächlich handelte es sich bei der Toten um die vermisste Schülerin.

Freunde werden vernommen

Die Ursache des Unfalls war zunächst noch unklar. Die Polizei vernahm die Freunde der Schülerin, um zu verstehen, was passiert war. Die Clique stand unter Schock. Sie wird durch das Kriseninterventionsteam betreut.


Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren