Sprossen-Produkte bei Edeka wegen Salmonellen zurückgerufen

Edeka und Sprossenparadies rufen mehrere Produkte zurück. Grund: Bei einer Kontrolle sind Salmonellen nachgewiesen worden.
| AZ, dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Die Sprossen wurden nur in Edeka-Märkten in Bayern verkauft.
dpa Die Sprossen wurden nur in Edeka-Märkten in Bayern verkauft.

München - Das Handelsunternehmen Edeka hat mehrere Produkte seines Biosortiments wegen einer möglichen Verunreinigung mit Salmonellen zurückgerufen.

Es handele sich um den "Sprossen-Mix Asia", die "Glücksmischung", die "Gourmet Linsen"  alle mit dem Verbrauchsdatum 31.12.2019), den 500-Gramm-Beutel der "Asia Mix Sprossen" (Vebrauchdatum 29.12.) und "Baby-Mungo-Sprossen" (ebenfalls 29.12.) teilte eine Sprecherin von Edeka am Freitag mit. Andere Chargen seien nicht betroffen.

Die Packungen stammen von der Firma Sprossenparadies aus dem oberbayerischen Grafing nahe München und wurden laut Edeka ausschließlich in Bayern verkauft. Bei einer Kontrolle seien Salmonellen nachgewiesen worden. Die Erreger können unter anderem Fieber und Durchfall verursachen und vor allem für Schwangere, Kleinkinder und Menschen mit geschwächtem Immunsystem gefährlich sein.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren