Skifahrer aus Raum München stürzt acht Meter tief in Gletscherspalte

Der 28-Jährige blieb unverletzt und konnte selbst einen Notruf absetzen.
| AZ/dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Skifahrer und Snowboarder sitzen im Lift.
Skifahrer und Snowboarder sitzen im Lift. © Patrick Seeger/dpa/Symbolbild

 

Hintertux - Ein 28-jähriger Skifahrer aus dem Raum München hat einen Sturz in eine Gletscherspalte am Hintertuxer Gletscher in Österreich unverletzt überstanden.

Mann setzt Notruf mit Handy ab

Wie die Polizei am Mittwoch berichtete, war der junge Mann acht Meter tief in die von Schnee bedeckte Spalte gefallen. Er konnte mit dem Handy einen Notruf absetzen. Die Bergrettung barg den Mann per Seilrolle aus seiner misslichen Lage. Der Skifahrer gab an, dass er sich aufgrund der Vielzahl an Spuren sicher gefühlt und die Gefahr eines Spaltensturzes unterschätzt habe.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren