Siemens ist Patent-Europameister

Der Münchner Elektronikkonzern hat seinen Spitzenplatz mit 2235 Anmeldungen im vergangenen Jahr ausgebaut, dichter Verfolger ist der niederländischen Konkurrenten Philips.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Der Münchner Elektronikkonzern hat seinen Spitzenplatz mit 2235 Anmeldungen im vergangenen Jahr ausgebaut, dichter Verfolger ist der niederländischen Konkurrenten Philips.

MünchenSiemens ist Europameister beim Erfinden. Wie das Europäische Patenamt am Freitag mitteilte, hat der Münchner Elektronikkonzern seinen Spitzenplatz mit 2235 Anmeldungen im vergangenen Jahr ausgebaut, gefolgt vom niederländischen Konkurrenten Philips mit 1759 Anmeldungen. Der koreanische Technologiekonzern Samsung verdrängte den Chemieriesen BASF auf den vierten Platz. Der Autozulieferer Bosch kam auf Platz acht.

Insgesamt die meisten neuen Ideen wurden aber von US-Unternehmen beim Europäischen Patentamt angemeldet: Fast jeder vierte Antrag stammte aus den Vereinigten Staaten. Die japanischen Tüftler undErfinder legten kräftig zu und kamen auf gut 19 Prozent, die deutschen blieben mit knapp 14 Prozent auf dem dritten Platz. Es folgten China und Südkorea, die weit mehr Innovationen vor Nachahmern schützen ließen als im Vorjahr.

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren