Sicherheit am Christkindlmarkt: Panikmache bringt nichts

AZ-Vize-Chefredakteur Thomas Müller über die Münchner Christkindlmärkte und das Sicherheitsgefühl im Advent. "Angst und Panikmache bringen nichts."
| Thomas Müller
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Die Menschen sollten den Advent genießen und sich nicht verrückt machen lassen. Ein Kommentar von AZ-Vize Thomas Müller.
Sven Hoppe/dpa/AZ Die Menschen sollten den Advent genießen und sich nicht verrückt machen lassen. Ein Kommentar von AZ-Vize Thomas Müller.

Ein Bummel über den Christkindlmarkt – ja, der gehört dazu zum Advent. Ob’s der große sein muss am Marienplatz, der lauschige in der Residenz oder doch lieber eine ländliche Variante, bleibt ja jedem selber überlassen. Was freilich auch für das Thema subjektives Sicherheitsgefühl auf den Märkten gilt.

Sicherlich, flächendeckende Videoüberwachung, Sicherheits-Poller und -Kübel, patroullierende Streifen – Stadt und Polizei tun viel (und jedes Jahr mehr), um Vorfälle wie etwa in Berlin zu verhindern. Dass trotz aller Präventionsmaßnahmen etwas passieren kann, bleibt leider auch wahr. Trotzdem: Angst und Panikmache bringen nichts. Wir sollten den Advent genießen. Natürlich auch am Christkindlmarkt.

Termine & Öffnungszeiten: Alle Infos zu den Münchner Christkindlmärkten

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren