Sex-Attacke: Junge Mädchen von Gang begrapscht

Neun Jugendliche im Alter von 14 bis 18 Jahren haben junge Mädchen in der Münchner City belästigt. Die Mädchen wurden an den Brüsten und zwischen den Beinen begrapscht.
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Polizei im Einsatz (Symbolbild)
dpa Polizei im Einsatz (Symbolbild)

Neun Jugendliche im Alter von 14 bis 18 Jahren haben junge Mädchen in der Münchner City belästigt. Die Mädchen wurden an den Brüsten und zwischen den Beinen begrapscht.

München - Miese Sex-Attacke in der Münchner Innenstadt: Die Polizei ermittelt zur Zeit gegen neun irakische Jugendliche im Alter von 14 bis 18 Jahren wegen sexueller Nötigung und sexueller Beleidigung mehrerer unbekannter Mädchen in München. Die Jugendlichen waren wiederholt in Gruppen (meist sechs bis zehn Personen) in der Münchner Innenstadt unterwegs und sprachen dann zufällig vorbeikommende Mädchen (im Alter von 13 – 15 Jahren) an.

Sie umringten die Teenager und verlangten deren Facebookaccount oder deren Handynummern. Dabei begrapschten sie die Mädchen am Gesäß, zwischen den Beinen oder an den Brüsten. Auch beleidigten sie sie und forderten sie verbal zu sexuellen Handlungen auf.

Die jugendlichen Täter ignorierten dabei die Gegenwehr oder die Bitten der Mädchen gehen zu dürfen und verhöhnten sie weiter, bis es den Mädchen gelang den Kreis zu verlassen. Zum Teil wurden innerhalb von zwei Stunden an dem jeweiligen Tag vermutlich bis zu 20 Mädchen massiv beleidigt.

Zeugenaufruf:

Mädchen, die Opfer dieser Tathandlungen wurden bzw. Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 15, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren