Schüsse in Allianz-Arena-Parkhaus: Verdächtiger identifiziert

Zwei Tage nach den Schüssen in der Tiefgarage der Allianz Arena nach dem Spiel des FC Bayern kann die Polizei einen ersten Ermittlungserfolg melden.
| AZ/rah
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Zahlreiche Polizei-Beamte mussten auch im Spiel des FC Bayern gegen Schalke eingreifen.
Andreas Gebert/dpa Zahlreiche Polizei-Beamte mussten auch im Spiel des FC Bayern gegen Schalke eingreifen.

München - Zwei Tage nach dem Vorfall im Parkhaus der Allianz Arena, bei dem ein Unbekannter mit einer Schreckschusspistole auf einen Passanten geschossen hat, hat die Polizei nach AZ-Informationen einen Verdächtigen im Visier. Anhand des Kennzeichens konnten die Ermittler den Halter des Fahrzeugs, mit dem der Mann geflüchtet war, identifizieren. 

Noch ist unklar, ob es sich bei dem Halter auch um denjenigen handelt, der die Schüsse abgegeben hat. Mit welcher Waffe der Verdächtige auf den Passanten geschossen hat, muss nun ebenso geklärt werden, wie die Frage, ob er so eine Waffe überhaupt besitzen darf. Unklar ist auch, warum der Unbekannte geschossen hat.

Nach ersten Informationen soll es sich bei dem Verdächtigen um einen Fan des FC Bayern München handeln. Die Ermittlungen zunächst wegen Bedrohung gehen weiter.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren