Schülerin (13) in U-Bahn von Exhibitionist belästigt

Jeweils zwei Fälle von Exhibitionismus in Untermenzing und Neuhausen beschäftigen die Münchner Polizei. Teilweise waren Minderjährige betroffen.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

München - In Untermenzing und Neuhausen ermittelt die Polizei gegen Exhibitionisten. Jeweils zwei Vorfälle gab es, teilweise waren Minderjähige von den Taten betroffen.

Exhibitionist in Unterföhring

Im Nordwesten Münchens kam es am Donnerstag, den 9.11. und eine Woche später, am 15.11. zu exhibitionistischen Handlungen. In beiden Fällen handelt es sich laut Polizei um den gleichen Täter. An beiden Tagen jeweils gegen 22 Uhr trafen sich vier Teenager (17 und 18 Jahre alt) in der Pfarrer-Grimm-Straße. Als sie in Richtung Von-Kahr-Straße gingen, trat unvermittelt ein nackter Mann hinter einer Hecke hervor und onanierte.

Dabei sah er die Heranwachsenden an. Die Teenager riefen die Polizei, was den Gliedmanipulierer aber nicht schreckte. Er entfernte sich wenig später in unbekannte Richtung.

Täterbeschreibung: Männlich, 35 Jahre alt, 180 cm groß, schlank, braune kurze Haare, unrasiert (Drei-Tage-Bart); er war nackt; trug schwarze Schuhe und hatte eine runde Tribal-Tätowierung auf der rechten Brust.

In Neuhausen beschäftigen zwei Exhibitionisten die Polizei

In Neuhausen trugen sich am Freitag und am Montag jeweils in der U-Bahn zwei Fälle von Exhibitionismus zu. Hier handelt es sich um unterschiedliche Täter.

Fall 1: Am Freitag, 17.11., fuhr eine 13-jährige Schülerin mit ihrer Mutter in der U1 vom Rotkreuzplatz kommend in Richtung Mangfallplatz. Während der Fahrt setzte sich ein Mann auf den Sitzplatz schräg gegenüber und entblößte nur für die 13-Jährige sichtbar seinen erigierten Penis und onanierte.

Am Sendlinger Tor stieg der Unbekannte zusammen mit der Schülerin und ihrer Mutter aus. Noch während das Mädchen ihrer Mutter den Vorfall schilderte, flüchtete der Mann.

Täterbeschreibung: Männlich, 23 Jahre alt, 162 cm groß, 70 kg schwer, südländischer Typ, dunkelhäutig, schwarze glatte kurze Haare (links gescheitelt), niedrige Stirn, breiter Mund, wulstige Lippen, Drei-Tage-Bart, schlank; grau-schwarze Jeans „used Look“, hell-braun-orange Lederjacke.


Fall 2: Drei Tage später, am Montag gegen 22:15 Uhr, fuhr eine 26-jährige Münchnerin vom Sendlinger Tor kommend in der U1 Richtung Olympiaeinkaufszentrum. Sie setzte sich auf eine Viererbank. Schräg gegenüber saß bereits der spätere Täter. Die 26-Jährige bemerkte, dass der Mann mit seiner linken Hand in der Hosentasche auffällige Bewegungen machte. Anschließend zog er seine Hose herunter und zeigte seinen erigierten Penis.

Er fing an, die 26-Jährige anzustarren und onanierte dabei. Als die Frau den Mann aufforderte, das zu unterlassen, fragte er sie, "ob sie denn auch mal wolle", so die Polizei. Beide verließen dann am Rotkreuzplatz die U-Bahn, eine sofortige Fahndung nach dem Mann blieb erfolglos.

Täterbeschreibung: Männlich, 17 Jahre alt, 170 cm groß, schlank, west- /nordeuropäisch, sprach hochdeutsch, dunkelblonde kurze Haare, Drei-Tage-Bart; Ohrstecker am linken Ohr, er trug einen dunkelgrüne Bomberjacke und eine hellblau/grau-melierte Jeans.

Hier gibt's mehr Polizeimeldungen aus München

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren