Schreiende Frau verscheucht Einbrecher

Zwei Einbrecher wollten am Montagabend in eine Wohnung in Oberhaching einbrechen, wurden aber von einer schreienden Bewohnerin in die Flucht geschlagen.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Auf das Gelände der Doppelhaushälfte gelangten die Einbrecher, wurden dann aber von einer schreienden Frau vertrieben.
dpa/picture alliance Auf das Gelände der Doppelhaushälfte gelangten die Einbrecher, wurden dann aber von einer schreienden Frau vertrieben.

München - Zu eiuem Einbruch kam es am Montag gegen 19.30 Uhr in einer Wohnung in Oberhaching. Zwei bislang unbekannte Täter begaben sich auf das Grundstück einer Doppelhaushälfte in der Holzstraße und versuchten zunächst über die Terrassentür in das Haus einzudringen.

Als die Einbrecher hier scheiterten, versuchten sie es über das Küchenfenster. Dort befand sich jedoch gerade eine Bewohnerin des Hauses, die durch die Geräusche am Fenster auf die beiden Männer aufmerksam wurde. Sie begann zu schreien und die beiden Einbrecher ergriffen die Flucht. Fahndungsmaßnahmen der sofort verständigten Polizei führten leider nicht zur Festnahme der beiden Flüchtigen.

Täterbeschreibung: Zwei dunkel gekleidete Männer, die zirka 1,80 Meter groß sind.

Zeugenaufruf: Wer hat zum angegebenen Tatzeitpunkt in Oberhaching in der Holzstraße oder in deren unmittelbaren Umgebung Wahrnehmungen gemacht, die mit diesem Einbruch in Verbindung gebracht werden können? Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 53, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren