Germany's Next Topmodel-Kandidatin Pia: Spaßinterview am Flughafen München

Sie holte 2015 den Titel der Schönen Münchnerin. Seitdem hat sich im Leben von Pia so einiges verändert – ihren Humor hat die Spaßkanone dabei aber nicht verloren. Wir haben die 22-Jährige am Flughafen zu einem spaßigen Videointerview getroffen.
| Interview: Michael Burner
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Im bisher verrücktesten AZ-Interview: Pia Riegel from Abendzeitung München on Vimeo.

Sie holte 2015 den Titel der Schönen Münchnerin und ist aktuell bei Germany's Next Topmodel auf ProSieben zu sehen. Seitdem hat sich im Leben von Pia so einiges verändert – ihren Humor hat die Spaßkanone dabei aber nicht verloren. Wir haben die GNTM-Kandidatin am Flughafen getroffen.

„Ich hab’ mich hinter dem Blumenstrauß versteckt“

AZ: Servus, Pia! Als Gewinnerin aus dem Jahr 2015: Erzähl’ mal von dem Moment, als du auf der Bühne im Silbersaal zur Schönen Münchnerin ernannt wurdest.

PIA RIEGEL: Um ganz ehrlich zu sein, wusste ich schon, dass mein Name in dem Gewinnerumschlag steht, weil die anderen Mädels schon einen kurzen Blick darauf erhaschen konnten. Die Überraschung, als mein Name vorgelesen wurde, war somit nicht mehr ganz so groß (lacht). Deshalb hab’ ich mich zunächst hinterm Blumenstrauß versteckt. Ich hab’s aber ganz gut überspielt, glaube ich. Gefreut habe ich mich trotzdem wie ein Schnitzel.

Was hat sich seitdem in deinem Leben verändert?

Es ist definitiv hektischer geworden. Und ich betreibe Sport mit der Abendzeitung am Münchner Flughafen (das Interview findet auf einer Rolltreppe statt. Gegen die Fahrtrichtung. Das Video dazu finden Sie auf www.schoene-muenchnerin.de, d. Red.). Ich habe noch nicht mit dem Studieren angefangen, was aber auf jeden Fall noch kommen wird. Es ist schwierig das so in Worte zu fassen. Es öffnet dir viele Türen, und es macht extrem viel Spaß.

Erzähl doch mal von dem verrücktesten Shooting, das du bisher erlebt hast?

Mit euch, mit der Abendzeitung. Jetzt am Flughafen auf einer Rolltreppe. Ich muss andauernd in die entgegengesetzte Fahrtrichtung laufen. Das ist unfassbar anstrengend (lacht). Ansonsten war das Verrückteste, als der Fotograf am Set gesagt hat: „So, und jetzt schießen wir noch ein Foto fürs Cover“. Das war verrückt im positiven Sinn.

Du hast schon einen Blick auf unsere diesjährige Top 10 für die Schöne Münchnerin geworfen. Deine Favoritin?

Ich hatte bislang eine Favoritin, jetzt ist aber noch eine zweite dazugekommen. Ich hoffe natürlich, dass eine von beiden Schöne Münchnerin 2017 wird.

Was steht in naher Zukunft bei dir auf dem Programm?

Studium! Einen Plan B sollte man immer im Kopf haben. Das Modeln verfolge ich dann sozusagen nur noch halbtags. Neue Aufträge werden trotzdem noch kommen.

TOP 10: Diese Mädchen laufen um den Titel

Sie waren auch mal Schöne Münchnerin?

Seit ihrem Gründungsjahr 1948 sucht die Abendzeitung jedes Jahr nach Münchens Schönster. Sie haben auch mal beim Modelwettbewerb "Die schöne Münchnerin" mitgemacht und den Titel gewonnen oder wurden zweite oder dritte Siegerin?

Dann melden Sie sich bitte bei uns: Wir würden die besonderen Momente rund um Ihren Titel und danach als "Schöne Münchnerin" gerne in der Abendzeitung portraitieren. Und wenn Sie mögen, bitten wir Sie auch auf ganz großes Parkett: 2018 feiert die AZ ihren 70. Geburtstag mit einer großen Gala – und Sie sind herzlich eingeladen, liebe Schönste Münchnerinnen der letzten Jahrzehnte. Ganz gleich, in welchem Jahr Sie gewählt wurden: Wir würden Sie gerne wiedersehen!

Melden Sie sich per E-Mail oder Brief - wir freuen uns sehr auf Sie:

Abendzeitung München,
Marketingabteilung/Die schönsten Münchnerinnen
Garmischer Straße 35
81373 München

modelcontest@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren