Schießerei in Unterföhring: Angeschossene Polizistin weiter in Lebensgefahr

Der Zustand der 26-jährigen Polizistin, die bei einem Einsatz im S-Bahnhof in Unterföhring einen Kopfschuss erlitten hat, ist nach einer Woche unverändert kritisch.
| rah
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare  0 Teilen
Alexander B. (37)  mit seiner Tochter.
privat Alexander B. (37) mit seiner Tochter.

Der Zustand der 26-jährigen Polizistin, die bei einem Einsatz im S-Bahnhof in Unterföhring einen Kopfschuss erlitten hat, ist nach einer Woche unverändert kritisch.

München - "Die Kollegin liegt im Koma und schwebt in Lebensgefahr", sagt Polizeisprecher Wolfgang Behr. Der mutmaßliche Täter, Alexander B., ist auf der geschlossenen Abteilung einer psychiatrischen Klinik untergebracht. Alexander B. (37) hatte einem Polizisten die Waffe entrissen und wild um sich geschossen. Dabei wurden auch zwei Zeugen durch Querschläger verletzt.

Ein Gutachter soll klären, ob Alexander B. schuldfähig ist. Ihm wurde ein Pflichtverteidiger zur Seite gestellt. Alexander B. lebt in den USA und ist dort wegen Alkoholmissbrauchs, Diebstahls und fahrlässiger Körperverletzung polizeibekannt.

Lesen Sie hier: Neuer Krach um Münchens Sicherheit

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Bitte beachten Sie, dass die Kommentarfunktion unserer Artikel nur 72 Stunden nach Veröffentlichung zur Verfügung steht.