Rathauskoalition: Bayernkaserne soll auch tagsüber offen bleiben

Die grün-rote Rathauskoalition setzt sich dafür ein, dass Obdachlose auch tagsüber im Haus 12 der Bayernkaserne bleiben dürfen.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
1 Kommentar Artikel empfehlen
Auf dem Gelände der Bayernkaserne finden Obdachlose Zuflucht in kalten Nächten. (Archivbild)
Auf dem Gelände der Bayernkaserne finden Obdachlose Zuflucht in kalten Nächten. (Archivbild) © Matthias Balk/dpa

München - Obdachlose sollen weiter den ganzen Tag im Haus 12 der Bayernkaserne bleiben dürfen. Das möchte die grün-rote Rathauskoalition bei der nächsten Sitzung des Sozialausschusses beschließen.

Normalerweise dürfen Menschen ohne festen Wohnsitz, viele davon aus Osteuropa, nur in der Bayernkaserne übernachten. Tagsüber müssen sie das Haus 12 verlassen. Seit strengere Corona-Regeln gelten, wurde diese Regelung aufgehoben.

Grün-Rot will diese Neuregelung nun bis Ende März 2021 verlängern und dafür 540.000 Euro zu Verfügung stellen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 1  Kommentar – mitdiskutieren Artikel empfehlen
1 Kommentar
Artikel kommentieren