Rathauskantine in München: Stadt schließt Bürger aus

Wenn das Lokal im Rathaus im Juli wieder öffnet, kriegen dort nur Bedienstete der Stadt was auf den Teller. Die Stadt sperrt die Bürger aus.
| Florian Zick
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Günstig Mittagessen auch für Münchner – so war das bisher in der Rathauskantine.
AZ-Archiv Günstig Mittagessen auch für Münchner – so war das bisher in der Rathauskantine.

München - Spätestens zum Juli soll’s soweit sein: Dann soll die Rathaus-Kantine am Marienplatz wieder aufmachen. Dann unter einem neuen Pächter – und mit einer weiteren Neuerung. Denn anders als früher wird der einfache Bürger von der Straße dort nicht mehr erwünscht sein.

Das städtische Personalreferat bestätigt, dass die Rathaus-Kantine künftig nur noch den Angestellten der Stadt offenstehen wird. Bei den knappen Mittagspausen im öffentlichen Dienst habe man auf eine "größtmögliche Exklusivität" achten müssen, heißt es dort. So wolle man sicherstellen, dass jeder Mitarbeiter in seiner Pause auch garantiert einen warmen Happen zu sich nehmen könne.

Neuer Pächter in der Rathauskantine

Wer den Bediensteten der Stadt künftig das Essen kredenzt, will das Personalreferat noch nicht verraten. Es soll sich um einen Münchner Systemgastronomen mit Kantinen-Erfahrung handeln. Die Ausschreibung läuft offiziell jedoch erst am Gründonnerstag aus. Erst dann will die Stadt den Sieger bekanntgeben.

Der Neue im Rathaus wird Alfons Schneider nachfolgen. Dem hatte die Stadt Ende vergangenen Jahres den Pachtvertrag gekündigt. "Wir waren mit der Qualität nicht mehr zufrieden", sagt Ursula Hofmann, die Chefin des Gesamtpersonalrats der Stadt. Die Kantine sei deshalb auch nicht mehr gut angenommen worden. Das soll sich unter neuer Küchen-Regie nun wieder ändern.

Genügend hungrige Mägen gäbe es bei der Stadt jedenfalls. Allein im Rathaus selbst arbeiten rund 800 Beschäftigte. In fußläufiger Entfernung liegen zudem das Kultur-, das Wirtschafts- und das Kommunalreferat. Und auch die Polizei soll in der Rathaus-Kantine speisen dürfen.

Das Problem: Einen Dienstausweis braucht man künftig schon, um in der Rathaus-Kantine was auf den Teller zu bekommen. Dem ein oder anderen Münchner wird das mit Sicherheit so gar nicht schmecken.

Hier gibt's mehr News aus München

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren