Rangelei nach Fahrscheinkontrolle: Mann schubst Kontrolleur aus S-Bahn

Zwei Kontrolleure sind an der Hackerbrücke von einem Fahrgast attackiert worden. Einen der beiden schubste der Mann aus der S-Bahn.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Als die Bundespolizei dazukam, war der Angreifer bereits weg (Symbolbild).
Als die Bundespolizei dazukam, war der Angreifer bereits weg (Symbolbild). © Bundespolizei

München - Die beiden Kontrolleure hatten den Fahrgast angesprochen, weil er ein Handyticket vorzeigte, das vermutlich erst bei der Kontrolle gekauft worden war.

Die Kontrolleure forderten deswegen eine Streife der Bundespolizei an, um den Sachverhalt abzuklären. Der Mann verhielt sich zunächst kooperativ. Er sollte gemeinsam mit den Kontrolleuren bis zum Hauptbahnhof fahren, wo die Streife wartete.

Fahrscheinkontrolle eskaliert

Zwischen der Donnersbergerbrücke und der Hackerbrücke wurde der Mann aber plötzlich aggressiv und handgreiflich. Er versuchte, an der Hackerbrücke auszusteigen. 

Dabei stieß er laut Bundespolizei zunächst einen der beiden Kontrolleure zu Seite. Dessen 30-jährigen Kollegen schubste er im Gerangel dann aus der haltenden S-Bahn, woraufhin dieser mit dem Kopf an die Wand eines Kiosks stieß.

Kontrolleur aus S-Bahn geschubst

Der 30-Jährige konnte den Fahrgast noch kurzzeitig festhalten, ehe dieser sich losriss und flüchtete. Als die Bundespolizisten hinzukamen, war der Mann bereits verschwunden.

Lesen Sie auch

Der 30-Jährige trug von dem Stoß an die Wand keine offensichtlichen Verletzungen davon. Die Daten des Handytickets wurden an die Beamten übermittelt. Nun wird deren Echtheit geprüft. Nach dem Angreifer wird auch mit Hilfe der Aufzeichnungen der Videokameras aus S-Bahn und vom Bahnsteig gefahndet. 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren