Pschorr-Wirt Lochbihler ist jetzt auch Arlberg-Hotelier

Jürgen Lochbihler betreibt mit seinem Münchner Team ein Hotel im Skigebiet. Das "Hit the Sky" soll noch zur Wintersaison 2020/2021 eröffnen.
| Annette Baronikians
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
7  Kommentare 8 – Artikel empfehlen
Pschorr-Wirt Jürgen Lochbihler will ein Sporthotel im Skigebiet Arlberg eröffnen.
Pschorr-Wirt Jürgen Lochbihler will ein Sporthotel im Skigebiet Arlberg eröffnen. © imago

München - Die (Corona-)Zeiten sind bitter für die Gastronomie, die sich erneut im Lockdown befindet, in ihren Betrieben wieder keine Gäste bewirten darf und statt Einnahmen weiter hohe Kosten für Pachten und Co. hat.

So geht es auch Jürgen Lochbihler, dem Wirt vom Pschorr am Viktualienmarkt. An Ideen hat es diesem noch nie gemangelt, und so hat Lochbihler jetzt zusammen mit seinem Pschorr-Team auch einen besonderen Entschluss gefasst: Mit vereinten Kräften will die Münchner Mannschaft im österreichischen Skigebiet am Arlberg ein Hotel auf Erfolgskurs bringen.

Pschorr-Wirt will Sporthotel zur Wintersaison 2020/2021 eröffnen

Es geht um das ehemalige "Sporthotel St. Christoph", das seit vielen Jahren Jürgen Lochbihler gehört, bislang aber von einem englischen Reisekonzern betrieben wurde.

Dieser bat Corona- und Brexit-bedingt, früher als geplant aussteigen zu dürfen. Ein Anliegen, wie es derzeit bei vielen Verpächtern auf taube Ohren fällt, doch in diesem Fall wurde der Vertrag aufgelöst. Das Hotel fiel im Frühjahr in einen Dornröschenschlaf - bis jetzt. 

"Nachdem es derzeit in unserem Pschorr nicht allzu viel zu tun gibt, haben das so gute und hochmotivierte Team und ich beschlossen, das Sporthotel zur Wintersaison 2020/2021 in neuem Look und unter neuem Namen zu eröffnen", sagte Lochbihler gestern der AZ.

Neues Hotel im Skigebiet Arlberg: Das ganze Team aus München soll anpacken

Sein bisheriges, eher klassisches Hotel wurde modernisiert und aufgepeppt. Es heißt jetzt "Hit the Sky" und hat quasi als Talisman ein Zebra. Dieses schmückt nicht nur das Logo des spannenden Hotelneulings, sondern indirekt beispielsweise auch das Treppenhaus, das kreativ in Streifen-Optik gestaltet wurde.

Lesen Sie auch

Da das ganze Team aus München nun in St. Christoph anpackt, ist auch für das kulinarische Wohl der künftigen Gäste gesorgt. Der Pschorr-Küchenchef setzt auf frische, regionale, bodenständige und für (Ski-)Sportler natürlich auch leichte Gerichte.

Das "Hit the Sky" soll erklärtermaßen "Das größte Wohnzimmer der Alpen" werden. Fakt ist: Jürgen Lochbihler bringt ein wahrlich hippes und zugleich schickes neues Hotelprojekt auf den Markt - und gemeinsam trotzt das Pschorr-Team mutig und engagiert den schwierigen Zeiten.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 7  Kommentare – mitdiskutieren 8 – Artikel empfehlen
7 Kommentare
Artikel kommentieren