Polizei zieht positive Verkehrsbilanz der ersten Tage

Die Münchner Polizei zieht eine posivite Bilanz der ersten Wintertage. Es gab zwar viele kleine Unfälle, aber weniger Verletzte und Tote als im vergleichbaren Zeitraum 2016.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
In den ersten acht Tagen gab es weniger Verletzte als im Jahr zuvor: Die Polizei zieht eine positive Bilanz.
dpa In den ersten acht Tagen gab es weniger Verletzte als im Jahr zuvor: Die Polizei zieht eine positive Bilanz.

München - In den ersten acht Tagen des neuen Jahres hatte die Polizei (neben der Silvester- und Neujahrsnacht) vor allem mit Verkehrsunfällen zu tun. Die Beamten ziehen allerdings trotz der erhöhten Einsatzzahl ein positives Resümee.

Es gab, verglichen mit dem Vergleichszeitraum des Vorjahres, deutlich weniger Verkehrsunfälle mit Personenschaden (Minus 39,4%) und weniger verletzten Personen (Minus 37,1%) in München. Bislang gab es keine Verkehrstoten zu beklagen. Im Vorjahr verloren im gleichen Zeitraum bereits zwei Menschen ihr Leben.

Alkoholverbot am Hauptbahnhof tritt Mittwoch in Kraft!

Die Beamten führen den Rückgang der Unfälle vor allem auf eine "eher defensive Fahrweise und insbesondere dem angepassten Verhalten hinsichtlich der Witterungsbedingungen" zurück. Der positive Trend solle beibehalten werden, so die Polizei weiter.

 

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren